ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:05 Uhr

Von Jazz bis Rock
Nachwuchsmusiker glänzen erneut

 In einem dreistündigen Konzert brachten die Künstler Musik auf hohem Niveau auf die Bühne.
In einem dreistündigen Konzert brachten die Künstler Musik auf hohem Niveau auf die Bühne. FOTO: Steven Demmel
Elsterwerda. Kreismusikschüler zeigen kurz nach „Jugend musiziert“ auch in Elsterwerda bei der 29. Talenteschmiede ihr Können auf Top-Niveau.

Im gut gefüllten Saal des Elsterwerdaer Stadthauses präsentierten sich bei der 29. Talenteschmiede der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ unter dem Motto „Ensembles und Vokales“ drei Bands, der Popchor, das Vocal Harmony Project „Future Voices“ sowie mehr als 20 Sängerinnen und Sänger der Gesangsklassen von Sebastian Pöschl und Steven Demmel.

In einem dreistündigen Konzert zeigten die Musikerinnen und Musiker ihr Können und das hohe Niveau, auf dem sie bereits agieren. Dies hat sich auch eine Woche zuvor bei „Jugend musiziert“ unter Beweis gestellt. Von neun gestarteten Sängerinnen und Sängern der Regionalstelle Elsterwerda konnten sechs ein Ticket für den Landeswettbewerb lösen, die anderen Teilnehmer freuten sich über einen hervorragenden 1. Platz. Mit einem Sonderpreis in der Sparte Gesang Pop wird am Donnerstag, 31. Januar, Romina Röck in Spremberg ausgezeichnet. Sie erhielt die höchste Einzelpunktzahl aller Sängerinnen und Sänger. In der Sparte Band konnte sich außerdem die in Elsterwerda beheimatete Band „Flaming Hearts“ für den Landeswettbewerb qualifizieren.

 Im gut gefüllten Saal des Stadthauses präsentierten sich den Zuschauern auch drei Bands.
Im gut gefüllten Saal des Stadthauses präsentierten sich den Zuschauern auch drei Bands. FOTO: Steven Demmel

Dieses hohe Können zeigten die Musikerinnen und Musiker dann auch in dem Konzert in Elsterwerda mit Beiträgen aus ihren Wertungsprogrammen. Unterstützt von Schülern im Bereich Schlagzeug, Bass und Gitarre gab es ein genreübergreifendes Konzert von Jazz bis Rock. Für einige Mitwirkende war es der erste Auftritt, andere zeigten in verschiedenen Formationen stilistische Vielfalt. Das Podium wird aber nicht nur von Kindern und Jugendlichen genutzt, auch junge Erwachsene zeigen ihr Können immer wieder gern. Dank der Mitwirkung von Johannes Weber, Sebastian Pöschl und Mario Gängler war es ein rundum gelungener Konzertabend, der licht-und tontechnisch wieder hervorragend vom Musikhaus Labicki aus Elsterwerda betreut wurde.

Die nächste Veranstaltung der Jazz-Rock-Pop-Abteilung der Regionalstelle Elsterwerda findet am 14. Juni im Innenhof des Elsterschloss-Gymnasiums statt. Dann heißt es zum zweiten Mal „Rock am Schloss“.

 Unterstützt von Schülern im Bereich Schlagzeug, Bass und Gitarre gab es ein genreübergreifendes Konzert von Jazz bis Rock.
Unterstützt von Schülern im Bereich Schlagzeug, Bass und Gitarre gab es ein genreübergreifendes Konzert von Jazz bis Rock. FOTO: Steven Demmel