Sven Hausdorf, der Besitzer der „Unterschänke“ in Hirschfeld, vielen auch als Gasthaus Richter, Unterer Gasthof oder Hafenschänke bekannt, ist traurig: Statt des an diesem Wochenende geplanten Tages der offenen Tür mit Fotoausstellung ist das Haus nun abgerissen worden. Am 5. März ist das Gebäude nach fast 150-jähriger Existenz abgebrannt. Das Feuer hatte seinen Ausgangspunkt in der Wohnung eines 82-Jährigen, der sich selbst ins Freie retten konnte. „Das Gebäude befand sich derzeit in der Sanierung, das Dach war gerade einmal ein halbes Jahr alt. Entstehen sollten Büroräume. Der Festsaal sollte wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, zum Beispiel für Kulturveranstaltungen, Ausstellungen, Feierlichkeiten“, sagte Sven Hausdorf am Tag nach dem Brand gegenüber der Rundschau.

Schöne Erinnerungen an Hirschfelder Unterschänke bleiben

Der Abriss sei mit Wehmut verfolgt worden, so der Inhaber: „Vom Schulanfang, Sportlerball, Fastnacht, Fasching und vielen anderen schönen Erinnerungen berichteten zahlreiche neugierige Zaungäste, während sich der Greifer des Baggers durch die noch verbliebenen Reste des Hauses biss.“ Wand für Wand sei eingefallen, das Gröbste bereits in zwei Tagen erledigt gewesen.
Der Saal wurde etwa 35 Jahre nicht mehr genutzt und sollte der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Für diesen Sonntag hatte Sven Hausdorf spannende Einblicke versprochen. Das Interesse der Hirschfelder, so weiß er, „war sehr groß.“ Doch es kam anders: In nur wenigen Tagen nach der folgenden Beräumung des Grundstücks ist von der „Unterschänke“ nichts mehr zu sehen. Was bleibt, sind die vielen Erinnerungen.
Weitere Nachrichten und Artikel aus Elsterwerda und Umgebung finden Sie hier.
Brand der Unterschänke in Hirschfeld

Bilder Brand der Unterschänke in Hirschfeld