ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Musik im Konditorei-Garten kam an

An den Reglern agierten Martin Gessner und Patrick Philipp.Super angenommen wurde am Wochenende die Premiere von Rock im Grünen im Garten hinter der Konditorei Beeg.
An den Reglern agierten Martin Gessner und Patrick Philipp.Super angenommen wurde am Wochenende die Premiere von Rock im Grünen im Garten hinter der Konditorei Beeg. FOTO: Fotos: Veit Rösler
Bad Liebenwerda.. Der Garten hinter der Konditorei Beeg in Bad Liebenwerda sollte sich am Wochenende zur Partyzone mausern. So hatten es Juniorchef Claudius Beeg und dessen Team angekündigt und zum ersten „Rock im Grünen“ eingeladen. Veit Rösler

„Wir waren für das erste Mal und das jugendliche Alter der drei Organisatoren mehr als zufrieden“ , freute sich Claudius Beeg, der gemeinsam mit Martin Gessner und Patrick Philipp die Organisation übernommen hatte.
„Mit etwa 300 Gästen haben wir nicht gerechnet. Das erstklassige Wetter hat aber wohl seinen Teil dazu beigetragen“ , so Claudius. Die Veranstaltung sei in einer Hauruck-Aktion vom Zaune gebrochen worden. Neben den Eltern von Claudius Beeg halfen auch Nachbarn wie Brigitte Zehmisch. Sie organisierte zum Beispiel Sitzgelegenheiten aus Sandstein, die, in Garnituren zusammengestellt Sitzecken ergaben. Der solide Aufbau dieser Sitze kann als Indiz dafür gelten, dass es an dieser Stelle kontinuierlich mit öffentlichen Veranstaltungen weitergehen soll. Erste Anläufe wurden ja bereits mit dem Weinfest in der Vergangenheit erfolgreich gemeistert. Bereits am 15. September soll es an dieser Stelle gemeinsam mit „Studio 74“ beim nächsten Weinfest ein neues Angebot geben.
Einen weiteren Termin hat Claudius Beeg mit der Kneipennacht im kommenden Jahr ins Auge gefasst. Auch „Rock im Grünen“ soll eine Neuauflage erfahren. „Wir wollen versuchen, nicht mit bereits etablierten Veranstaltungen in Konkurrenz zu treten“ , so Claudius Beeg.
Außerdem solle jetzt erst einmal im Nachhinein die Resonanz ausgewertet werden. Als schwierig habe sich das Musikalische erwiesen. Während noch zum Auftakt nach gediegener Tanzmusik mit Tendenz zum Schunkeln verlangt worden war, wollte das spätere Publikum regelrecht abrocken. Lebensfrohe Anpassungsqualitäten bewiesen an diesem Abend die von am weitesten angereisten Gäste Jose Caballero, Carmen Vargas, Teresa Caballero und Carmen Caballero aus Spanien. Sie sind derzeit bei Ronny Lutze in Bad Liebenwerda zu Gast und genossen ausgelassen den Abend.