ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:51 Uhr

„Ein Meilenstein“
Museum Mühlberg 1547 jetzt mit Wissensrallye und Audioguides

 Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, Roland Neumann, Beigeordneter und Kulturdezernent des Landkreises Elbe-Elster sowie Martina Pöschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums (v.l.), übergeben die neuen Audioguides zum Testen an Schüler des Horts der Grundschule Mühlberg. Im Vordergrund Museumsmitarbeiterin Katrin Brunk im Kostüm des Barthel Strauchmann und Schülerin Paula Wegner.
Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, Roland Neumann, Beigeordneter und Kulturdezernent des Landkreises Elbe-Elster sowie Martina Pöschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums (v.l.), übergeben die neuen Audioguides zum Testen an Schüler des Horts der Grundschule Mühlberg. Im Vordergrund Museumsmitarbeiterin Katrin Brunk im Kostüm des Barthel Strauchmann und Schülerin Paula Wegner. FOTO: Landkreis Elbe-Elster / Veit Rösler
Mühlberg. Die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ hilft dabei, neue Anreize für einen Museumsbesuch in der Elbestadt zu setzen.

Das Museum „Mühlberg 1547“ hat sein Vermittlungsangebot für junge und erwachsene Besucher erweitert. Eine Wissensrallye und ein eigens für Kinder und Jugendliche entwickelter Audioguide ermöglichen es nun auch jungen Besuchern, sich das Haus individuell und unterhaltsam zu erschließen. Ergänzt wird dies mit einem Audioguide für Erwachsene. Möglich wurde das Projekt durch einen substanziellen Zuschuss der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“, der mit Eigenmitteln des Museums ergänzt worden ist, informiert Kreissprecher Torsten Hoffgaard.

Übergeben wurde das Gesamtpaket dieser Tage von Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, an Roland Neumann, Beigeordneter und Kulturdezernent des Landkreises Elbe-Elster. Beide reichten Audioguide und Wissenrallye-Flyer prompt zum Testen an Kinder des Horts der Grundschule Mühlberg weiter, die sich eigens zur Übergabe eingefunden hatten. Ausgestattet mit nagelneuen iPods absolvierten sie mit dem historischen Mühlberger Barthel Strauchmann im Ohr eine Rallye entlang von 13 Wissenspunkten. Am Ende konnten die richtigen Lösungen gegen eine Belohnung eingetauscht werden, darunter ein Museums-Familienticket für jedes Kind.

Die Wissensrallye entstand nach einer Idee von Martina Pöschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums, und wurde von der Cottbuser Grafikdesignerin Gabriela Weidner illustriert. Den zugehörigen Audioguide für Kinder und Jugendliche konzipierte die Berliner Historikerin und Autorin Dr. Iris Berndt, in der Region bereits mit ihrem Buch zum sächsischen Brandenburg bekannt.

Ihr ist es ebenso wie der Illustratorin gelungen, die historische Figur des Barthel Strauchmann behutsam zu modernisieren und so die Verbindung zur jungen Zielgruppe herzustellen. Mit Pauken, Trompeten, Pferdegetrappel und anderen Geräuschen inszenierte Maren Schibilski-Rupprecht (Berlin) den Text von Iris Berndt, der von dem Schauspieler Kilian Ponert eingesprochen wurde.

Der Audioguide für Erwachsene verfolgt den klassischen Ansatz eines erklärenden Rundgangs und gibt damit an vielen Stellen Vertiefungs- und Verständnishilfen. Ihm lieh die Schauspielerin Viola Sauer ihre Stimme. Die Ausstattung mit 40 iPods und deren Programmierung besorgte das Massener Unternehmen gpt audio. Damit können nun auch ganze Reisegruppen auf Wunsch mit einem Audioguide ausgestattet werden.

„Für die Vermittlungsarbeit des Museums ‚Mühlberg 1547‘ bedeutet der heutige Tag ein Meilenstein“, so Roland Neumann. „Aus unseren anderen Museen wissen wir, dass sich die Verweildauer mit einem Audioguide deutlich erhöht. Besucher können sich das Haus und seine Ausstellungen damit einfach besser erschließen.“ Besonders freue ihn, dass auch ein Angebot für junge Besucher entwickelt worden sei, ergänzte Sparkassen-Vorstand Jürgen Riecke. „Wir unterstützen die Arbeit der Museen bereits mit unserer Klassenticket-Förderung. Die Wissensrallye gibt einen neuen Anreiz, das Museum in Mühlberg zu besuchen.“

 Die historische Figur des jungen Mühlbergers Barthel Strauchmann, modern interpretiert von der Cottbuser Grafikdesignerin Gabriela Weidner, führt junge Besucher durchs Haus.
Die historische Figur des jungen Mühlbergers Barthel Strauchmann, modern interpretiert von der Cottbuser Grafikdesignerin Gabriela Weidner, führt junge Besucher durchs Haus. FOTO: Landkreis Elbe-Elster / G. Weidner
 Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, Roland Neumann, Beigeordneter und Kulturdezernent des Landkreises Elbe-Elster, sowie Martina Pöschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums (von links), übergeben die neuen Audioguides zum Testen an Schüler des Horts der Grundschule Mühlberg. Im Vordergrund Museumsmitarbeiterin Katrin Brunk im Kostüm des Barthel Strauchmann und Schülerin Paula Wegner.
Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, Roland Neumann, Beigeordneter und Kulturdezernent des Landkreises Elbe-Elster, sowie Martina Pöschl, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums (von links), übergeben die neuen Audioguides zum Testen an Schüler des Horts der Grundschule Mühlberg. Im Vordergrund Museumsmitarbeiterin Katrin Brunk im Kostüm des Barthel Strauchmann und Schülerin Paula Wegner. FOTO: Landkreis Elbe-Elster / Veit Rösler
 Die historische Figur des jungen Mühlbergers Barthel Strauchmann, modern interpretiert von der Cottbuser Grafikdesignerin Gabriela Weidner, führt junge Besucher durchs Haus.
Die historische Figur des jungen Mühlbergers Barthel Strauchmann, modern interpretiert von der Cottbuser Grafikdesignerin Gabriela Weidner, führt junge Besucher durchs Haus. FOTO: Landkreis Elbe-Elster / G. Weidner
(pm/blu)