ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:25 Uhr

Mühlbergs Ruderer holen auf der Elbe in Dresden dreimal Platz eins

Martin Christen wurde Erster im Einer der AK 11. Foto: Besser
Martin Christen wurde Erster im Einer der AK 11. Foto: Besser FOTO: Besser
Rudern. Nach der weniger erfolgreichen Landesmeisterschaft brachten Mühlbergs Ruderer ihre Boote zur 120. Elberegatta in Dresden zu Wasser. red/Besser

Offenbar sind die Empor-Ruderer mit dem Elbewasser vertrauter, denn bei fünf Starts errangen sie drei Siege und zweimal einen zweiten Platz.

Als Erste gingen Marcel Beyer/Max Wolf im Zweier der AK 13 an den Start. Als Leichtgewichte bei den Normalgewichten startend errangen sie hinter dem Dresdener RC Platz zwei. Der Juniorinnen-Zweier mit Andrea Beyer und Saskia Bieda konnte die Boote aus Pirna und vom Dresdener RV hinter sich lassen und kam als Sieger durch das Ziel. Das gleiche gelang Sarah Marie Einecke und Anika Winkler in der AK 14. Sie ruderten in einem energischen Endspurt noch an beiden Dresdener Booten vorbei und siegten.

Den dritten Sieg an diesem Tag errang Martin Christen im Einer der AK 11 mit mehreren Längen Vorsprung vor Dresden und Pirna. Der B-Juniorenvierer musste sich wie bereits in Eilenburg dem Pirnaer Boot geschlagen geben. Für die Boote der AK 13 und 14 gilt es nun, sich am kommenden Wochenende in Werder für die Landesauswahl zum Bundeswettbewerb in München zu qualfizieren.