Nun kommt Königs Wusterhausen nach Mühlberg, und nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel steuern die Elbestädter auch im neunten Spiel in Folge einen Punktgewinn an.
Mühlberg ist gegenwärtig Achter, hat in 18 Spielen 25 Punkte gewonnen und 33:28 Tore erreicht. Zwei Plätze besser liegt Königs Wusterhausen auf dem sechsten Platz mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 21:22. Mit einem Sieg würden die Mühlberger an ihrem Gegner vorbei ziehen und damit mindestens den 7. Tabellenplatz erreichen.
17 Punkte gewannen die Spieler aus Königs Wusterhausen auf eigenem Platz, aber auch auswärts schaffte die Mannschaft bereits zehn Punkte mit drei Siegen und einem Unentschieden. Die Mühlberger sind also gewarnt, den Gegner sehr ernst zu nehmen, auch wenn Königs Wusterhausen seit dem 15. November auswärts nicht mehr gewinnen konnte.
Zudem holte Königs Wusterhausen aus den letzten acht Spielen nur zehn Punkte (Mühlberg 18) mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen.
Das 1:2 der Mühlberger im Hinspiel war die erste Punktspielniederlage gegen diesen Gegner, denn in der vergangenen Saison war Empor sowohl im Hinspiel (2:0) als auch im Rückspiel in Mühlberg (4:0) erfolgreich.
In der Saison 2001/02 spielte Empor noch in der Landesklasse Mitte und schaffte den Aufstieg in die Landesliga. Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr.