Auch wenn die Empor-Mannschaft diese Begegnung in den vergangenen drei Jahren auf heimischem Rasen stets gewinnen konnte, ist wie immer ein hartes Stück Arbeit zu erwarten.
Mühlbergs attraktiver Gegner steht derzeit mit zehn Punkten und 17:10 Toren auf dem fünften Platz der Tabelle. Auswärts verlor Tettau seine Spiele in Ortrand und Lauchhammer jeweils 1:2 und erkämpfte in Döbern ein 2:2. Drei Heimsiege mit 13:4 Toren stehen zu Buche.
Tettau ist also auch in dieser Saison ein starker Gegner, den man sehr ernst nehmen muss. Vor allem wird sich Empor auf einen stark spielenden Angriff einstellen müssen - das beweisen 17 Tore, wie sie auch Mühlberg bislang erreicht hat.
Fünf Siege und ein 2:2 gegen Döbern hat Mühlberg auf dem Konto, und ist Zweiter hinter Ludwigsfelde II. Diese Ausgangsposition wird man mit einem Sieg halten wollen. (jh)
Anstoß, Sonnabend, 15 Uhr.