Gleichzeitig präsentierten sich ein neues Weltmusikprojekt mit ehemaligen Musikschülern und Musikschullehrern und ein syrischer Out-Spieler unter den Namen "Jibbli Ahwe", was soviel heißt wie: "Bring mir Kaffee!". Dabei werden unter anderem arabische Lieder zusammen inszeniert und gesungen. Am Ende des Konzertes präsentierten die Syrer ihren Volkstanz und hatten sichtlich Freude daran.

Am Samstag organisierte der Freiraum-Verein einen "Begegnungstag" mit kulinarischen Extras sowie Musik und Tanz. Alle Länder der "Neuankömmlinge" aus Kenia, Tschetschenien, Iran, Irak, Afghanistan, Syrien, Kamerun wurden so vorgestellt. "Besonders am Nachmittag", so Mitorganisatorin Susann Demmel, "waren dazu auch ganz viele Deutsche auf den Marktplatz gekommen." Menschen aus den verschiedensten Ländern tanzten zusammen auf dem Marktplatz. "Für mich war das ein sehr berührendes Erlebnis", so Susann Demmel.

Heute findet in Elsterwerda in der Langen Straße 12 c um 18 Uhr eine Gesprächsrunde mit Annalena Baerbock statt. Die einzige bundesgrüne Bundestagsabgeordneten aus Brandenburg stellt sich den Fragen der Bürger und Bürgerinnen. Am Samstag gibt es ab 14 Uhr einen Workshop und ab 20 Uhr ein Jazzkonzert mit Esther Kaiser und Rüdiger Krause im Stadthaus.

www.freiraum-elsterwerda.de