(fc) Mit Spannung erwartet: Am Freitag und Sonnabend (18./19. Januar) dieser Woche trifft die Hofkapelle Elbe-Elster zu ihrer ersten, einwöchigen Probephase in Bad Liebenwerda ein. Höhepunkt ist das Konzert am 24. Januar ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda. Der Kartenverkauf in der Tourist Informationen in Bad Liebenwerda und in der Stadtapotheke Elsterwerda (Tickets 15 Euro, Abendkasse 18,50 Euro) ist bereits im Gange.

Im November 2018 gewann Das Neue Mannheimer Orchester (DNMO) in der Kategorie Ensemble den Internationalen Gebrüder-Graun-Wettbewerb in Bad Liebenwerda. Der Landkreis Elbe-Elster verlieh dem Orchester erstmals den Titel „Hofkapelle Elbe-Elster“.

Das Orchester wurde Ende 2016 in Den Haag von dem Fortepianisten Anders Muskens und dem Cembalisten Beniamino Paganini gegründet. Als Ensemble für Alte Musik spielt das DNMO auf historischen Instrumenten mit historisch fundierten Techniken. Es besteht aus Studenten des Koninklijk Conservatorium Den Haag und des Konservatorium van Amsterdam. Das Orchester ist eine sehr internationale Gruppe mit Talenten aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Japan, Korea, Indonesien, Argentinien, Australien, Kanada, Mexiko und den USA.

Das Ensemble besteht aus einem Hauptorchester sowie einer Harmoniemusikkapelle. Das Orchester hat es sich zur Aufgabe gemacht, etablierte Grenzen und Konventionen der Welt der klassischen Musik herauszufordern. Die jungen Musiker sind nach eigenen Angaben mit vielen Forschungen beschäftigt, um die Aufführungspraxis des 18. Jahrhunderts besser zu verstehen und zu rekonstruieren.

Die Probenwoche wird präsentiert und finanziert vom Lions-Club Elsterwerda-Bad Liebenwerda und unterstützt von der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“, dem Landkreis Elbe-Elster, den Städten Bad Liebenwerda und Uebigau-Wahrenbrück sowie weiteren Sponsoren und Helfern. Der Lions-Club nimmt das Konzert zum Anlass, um erstmals die Lions-Kulturpreise im Rahmen der Initiative „Mach Dein Ding!“ zu verleihen.

Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm und Musik von bekannten und weniger bekannten Komponisten freuen.