ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:39 Uhr

Spannendes Ferienfinale in der Kurstadt
Mit ganz, ganz heißer Nadel

Großreinemachen ist in dieser Woche im Grundschulzentrum „Robert Reiss“ in Bad Liebenwerda angesagt.
Großreinemachen ist in dieser Woche im Grundschulzentrum „Robert Reiss“ in Bad Liebenwerda angesagt. FOTO: LR / Frank Claus
Bad Liebenwerda. Am Grundschulzentrum Bad Liebenwerda haben die ersten acht Unterrichtsräume eine installierte Lüftungsanlage und Akustikdecke. Neue Kosten für Mauerwerkstrockenlegung. Von Frank Claus

Dass es eng werden würde, war von Beginn an klar. Dazu war der Umfang der Arbeiten, der am Grundschulzentrum in Bad Liebenwerda in den Sommerferien in Angriff genommen wurde, auch groß. Noch am Donnerstag ist gemalert worden. Am Freitag haben vor allem die fleißigen „Putzteufel“ das Sagen. Bürgermeister Thomas Richter (CDU) hat sich am Mittwoch nochmals über den Baustand informiert und ist sichtlich erleichtert. „Alles, was wir uns für die Sommerferien vorgenommen haben, ist realisiert.“ Die ersten acht Räume sind mit Lüftungsanlagen und Akustikdecken ausgestattet. Supermodern kommen sie nun daher. In allen übrigen Räumen im Südflügel sind zum Schuljahresstart zwar noch Kabelbäume an den Decken sichtbar, aber alle Lärm verursachenden Vorarbeiten sind abgeschlossen, um Schritt für Schritt in Abstimmung mit dem Stundenplan die weiteren Arbeiten zu realisieren. Das bestätigt auch Heike Schwarz, zuständig für Hochbau im Rathaus. „Alle Durchbrüche wurden geschaffen und zunächst provisorisch verschlossen.“

Über den Einbau der 438 000 Euro teuren Lüftungsanlage und der 270 000 Euro teuren Akustikdecken haben die Abgeordneten lange mit sich gerungen und am Ende zugestimmt. Die Stadt kann diese Vorhaben mit einer Drittelfinanzierung (Stadt, Land, Bund) realisieren. Die Lüftungsanlage geht freilich erst in Betrieb, wenn alle Räume ans Leitungssystem angeschlossen sind. Im Herbst werde das acht Meter lange Hauptaggregat übers Dach eingehoben. Alle nötigen Vorarbeiten seien realisiert. Bad Liebenwerdas Grundschule ist dann die erste im Landkreis, die über diese moderne Lüftung verfügt.

Alle Räume werden künftig mit einer Lüftungsanlage und Akustikdecken ausgestattet sein. Die ersten acht Klassenzimmer sind fertig.
Alle Räume werden künftig mit einer Lüftungsanlage und Akustikdecken ausgestattet sein. Die ersten acht Klassenzimmer sind fertig. FOTO: LR / Frank Claus

Dass Bauarbeiten am Grundschulzentrum immer wieder neue Überraschungen mit sich bringen, daran sind Bad Liebenwerdas Abgeordnete längst gewöhnt. In einigen Klassenzimmern wurde nun auch erkennbar, dass der Innenputz unter dem vormaligen Ölsockel feucht, beziehungsweise kaum noch tragfähig ist. In einem Zimmer hat man sich deshalb entschieden, die Substanz genau zu prüfen und den Putz vom Sockel entfernt. Die Abgeordneten werden in der nächsten Woche darüber entscheiden, wie mit den Feuchtigkeitsschäden umzugehen ist. Nötig sind zur Sanierung 135 000 Euro.

In diesem Jahr werden in das Grundschulzentrum, wenn alle Arbeiten wie geplant realisiert werden können, 825 000 Euro investiert. Für Claudia Sieber, die Vorsitzende des Fördervereins, gut angelegtes Geld. Auch wenn die Bauarbeiten nerven würden und manches lange dauere – am Ende werde die Lernqualität deutlich angehoben. Sie freut sich, dass nun auch der Verkehrsgarten auf dem Schulhof fertig ist und selbst für das gestohlene Sonnensegel Ersatz in Aussicht ist.

Bürgermeister Thomas Richter zeigt auf Lüftung und Decke.
Bürgermeister Thomas Richter zeigt auf Lüftung und Decke. FOTO: LR / Frank Claus