| 02:38 Uhr

Ministerium geht mit Falkenberger Schul-Plänen mit

Falkenberg. Die Fahrt in die Landeshauptstadt scheint sich für die Vertreter der Falkenberger Stadtverwaltung gelohnt zu haben. Sie hatten gleich zu Wochenbeginn einen Termin beim Bildungsministerium, bei dem es um die Grundschule ging, die sich zu einer Schule des gemeinsamen Lernens entwickeln soll. Sylvia Kunze

Wie vom Falkenberger Bürgermeister Herold Quick danach zu erfahren ist, sei es in der Landeshauptstadt ein "sehr zufriedenstellendes Gespräch" gewesen. "Die Kernpunkte unseres Bauvorhabens wurden ausführlich beleuchtet", sagt Herold Quick. Und weiter: "Es könnte mit der finanziellen Unterstützung so laufen, wie wir uns das vorstellen. Das Gros der Maßnahmen scheint im Ansatz zu 100 Prozent förderfähig."

Wegen der Platznot in der Schule gehen die Planungen dahin, weitere Räume (hauptsächlich auch für die Arbeit mit Schülern mit Förderbedarf) durch einen Anbau zu schaffen. Gebaut und investiert werden soll bestenfalls in den Jahren 2018 und 2019.