ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:49 Uhr

Bad Liebenwerda
Rekordmonat beim Getränkeabsatz, aber die Mineralquellen brauchen Leergut zurück

Bad Liebenwerda. In Hitzeperioden wie der aktuellen trinken Menschen nahezu das Dreifache. Vor allem Mineralwasser werde kräftig nachgefragt, sagt Annett Stang vom Marketing der Mineralquellen Bad Liebenwerda.

„Die diesjährige Situation, die bereits seit April fast ununterbrochen hochsommerliches Wetter beschert, sehen wir als absolutes Ausnahmejahr an. Der Getränkebedarf liegt entsprechend weit über den Erwartungen. Unsere Marke Bad Liebenwerda hat im Juni dieses Jahres sogar einen Rekordabsatz seit Bestehen verzeichnen können“, heißt es weiter.

Doch es gibt auch Probleme: Leider seien alle Getränkehersteller in Hitzeperioden mit stockendem Rücklauf an Leergut konfrontiert. Dies sei ursächlich auf die stärkere Nachfrage und das gleichzeitige Bevorraten durch die Verbraucher an heißen Tagen zurück zu führen. Vermehrt würden volle und leere Getränkekisten zu Hause über einen längeren Zeitraum verbleiben. „Dies führt leider auch bei uns zunehmend zu Leergutproblemen, die sich wiederum auf unsere Produktionsplanungen auswirken und wir nicht immer gewährleisten können, alle Sortimente in der gewünschten Menge an unsere Kunden ausliefern zu können“, stellt Annett Stang fest.

(mf)