ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Geholfen
Merzdorfer spenden für die Kinderkrebsstation Cottbus

Das Geld wurde bei Osterfeuer und Badfest gesammelt.

Herzergreifende drei Stunden haben Bernd Schäfer und Andreas Fiebak vom Ortsfeuerwehrverband Merzdorf am Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus erlebt. Sie überbrachten eine Spende in Höhe von 845 Euro an die Kinderkrebsstation. „So ein Besuch geht an die Substanz und unter die Haut. Wenn man das sieht, dann ist das Geld gut untergebracht“, sagt Bernd Schäfer. Er steht immer noch unter dem Eindruck des Gesehenen.

Der Ortsfeuerwehrverband und die Amtsjugendfeuerwehr sammeln seit Jahren Spenden für Kinder. Bislang bedacht wurde zum Beispiel das Kinderheim in Kleinthiemig bei Großenhain.

Das Geld ist von den Besuchern des Osterfeuers und des Badfestes in Merzdorf gespendet worden. In diesem Jahr gab der Feuerwehrverband 150 Euro dazu. Andreas Fiebak ist der ehemalige Vorsitzende des Verbandes. Bernd Schäfer war 25 Jahre im Vorstand tätig und gehört zu den Mitorganisatoren der genannten Feste.

Die Kinderkrebsstation in Cottbus mit der dortigen Elterninitiative ist zum ersten Mal von den Merzdorfern bedacht worden. Dabei solle es jedoch nicht bleiben, so Bernd Schäfer.

Nach Cottbus mitgenommen hatten die beiden Merzdorfer eine ehemalige Patientin der Station. Die Wiedersehensfreude sei nach immerhin 21 Jahren groß gewesen. Die junge Frau habe Stationsmitarbeiter wiedererkannt.