ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Mazda-Doppel im Auto-Frühling

Der Mazda Nakama, der neue Gefährte.
Der Mazda Nakama, der neue Gefährte. FOTO: Agentur
Mazda hat für seine Kunden zwei neue Gefährten im Angebot: Mazda2 und Mazda3 sind ab April als Sondermodell "Nakama" (japanisch für "Gefährte") erhältlich. Beide Modelle bedienen die große Nachfrage nach einer hochwertigen Mehrausstattung und kombinieren dies mit überaus günstigen Einstiegspreisen.

Über den Namen hatte eine Wahl im Internet entschieden: Auf Facebook stimmten die Nutzer eindeutig für "Nakama".

Das Mazda2 Sondermodell rollt mit dem effizienten Benzinmotor SKYACTIV-G 90 mit 5-Gang-Schaltgetriebe (Verbrauch: kombiniert 4,5 l/100 km, CO2: 105 g/km) mit 66 kW/90 PS auf Wunsch in Saphirblau Metallic in der Ausstattungsvariante "Exclusive-Line" vor. Darüber hinaus verfügt er über eine Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und Touring-Paket. Optional sind Licht-Paket und Navigationssystem mit 3D-Kartendarstellung erhältlich.

Den Mazda3 Nakama gibt es als Fünftürer in vier Motorisierungen: Neben den beiden Benzinmotoren SKYACTIV-G 120 (88 kW/120 PS, Verbrauch: kombiniert 5,1 l/100 km, CO2: 119 g/km) und SKYACTIV-G 165 i-ELOOP (Verbrauch: kombiniert 5,8l/100 km, CO2: 135 g/km) mit 121 kW/165 PS ist mit dem SKYACTIV-D 150 (110 kW/150 PS, Verbrauch: kombiniert 4,1 l/100 km, CO2: 107 g/km) zunächst ein durchzugsstarker Diesel erhältlich. Ab Jahresmitte kommt SKYACTIV-D 105 mit 77 kW/105 PS, der 3,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer benötigt (CO2: 99 g/km). Die Basis des neuen Mazda3 Sondermodells bildet die Ausstattungslinie Center-Line mit Touring-Paket. Highlight sind Sitzbezüge aus einer Leder-Alcantara-Kombination in Schwarz. Hinzu kommen das Licht-Paket, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Rückfahrkamera.