ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Martin und Suse rannten vorneweg

Laufen. Bei wunderschönem Herbstwetter steigerte der TSV-Läufer Bernd Töpfer seine 12-km-Vorjahrsleistung um beinahe fünf Minuten auf 50:24 Minuten, womit er sich im Feld auf den 12. Platz verbesserte. Christian Homagk

35 Starter schafften diesmal „die Stunde“ , aber auch die anderen fühlten sich beim 26. Forstlauf des Turn- und Sportvereins wohl.
Über die 12 km bis Schönborn und zurück stürmte der Triathlet Martin Mittelstädt weit vorneweg. Persönliche Bestleistung vermerkten Christin Stahn (18), der 67-jährige Günter Müller sowie dessen Enkel Erik. Für diese drei Serienläufer bleibt „die Stunde“ das Traumziel, aber Carola Mierzwa (42) rückte ihr ganz nahe. Nur elf Sekunden blieb sie drüber. Irgendwann werden auch Heike Wittich (38) und Andrea Ehrich (38) so weit sein - was sind zehn Minuten, wenn man ab jetzt regelmäßig übt? Diese beiden Damen gehörten zu den Einheimischen, die das Angebot des Lauf-Vereins ihrer Stadt klugerweise öfter schon wahrnahmen. Wie auch manche Jugendlichen und Kinder. Zum Beispiel trabte Paul Lippert (15) diesmal sechs Minuten auf der 6-km-Strecke zügiger als im vorigen Jahr, rannten die Göllnitz-Schwestern Tina (12) und Marie (10) mit ihrer Freundin Louise Albrecht (12) diesmal schon sechs statt der vorjährigen zwei Kilometer - und zwar sehenswert schnell. Als schnellste Läuferin des Tages zeigte sich die zwölfjährige Suse Werner. Genau 26 Minuten nur brauchte sie für die sechs Kilometer. Im Ziel hatte die Finsterwalderin 29 Sekunden Vorsprung vor ihrer ärgsten Verfolgerin Annett Raum (24) aus Plessa.

Weitere Siegerleistungen (alles 12 km): 47:23 Ralf Jaumann Gröden 45-49 Jahre; 48:50 Meik Mittag LG Motor 40-44 Jahre; 50:01 Ronald Fink Neptun 08 35-39 Jahre; 50:06 Enrico Pfennig Großthiemig 30-34 Jahre; 50:13 Rudi Lehmann Neptun 08 60-64 Jahre; 51:24 Roland Baatz ASC Grün-Weiß 50-54 Jahre; 53:02 Kurt George Großthiemig 55-59 Jahre; 57:24 Elvira Funk Hirschfeld 45-49 Jahre weiblich; 1:02:36 Dr. Werner Jakobi Kossdorf 70-74 Jahre; 1:04:15 Heinz Müller Großkmehlen 65-69 Jahre.