ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:58 Uhr

Vor der Wahl zum Kreistag Elbe-Elster
Für ein attraktives Stadt- und Landleben

 Die Landwirte Dorsten Höhne (l.) und Uve Gliemann gehören dem neuen Vorstand der Unabhängigen Wählergemeinschaft LUN Elbe-Elster an und sind zwei der neun LUN-Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019.
Die Landwirte Dorsten Höhne (l.) und Uve Gliemann gehören dem neuen Vorstand der Unabhängigen Wählergemeinschaft LUN Elbe-Elster an und sind zwei der neun LUN-Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019. FOTO: Manfred Feller
Winkel. Die Wählergemeinschaft LUN schickt 33 Kandidaten in den Kreistagswahlkampf Elbe-Elster.

Ihre Kandidaten für die Kreistagswahl hat die Unabhängige Wählergemeinschaft Landwirtschaft, Umwelt, Natur (LUN) Elbe-Elster während ihrer Anhängerversammlung in dieser Woche in Winkel geheim gewählt. Wie weiter informiert wird, nahmen die 38 Anwesenden den Rechenschaftsbericht des Vorstandes über die zurückliegende Legislaturperiode einstimmig an. Der Vorstand wurde ebenfalls einstimmig entlastet.

Dieser hatte im Vorfeld mit den zukünftigen Kandidaten zur Kreistagswahl Gespräche geführt und einen Vorschlag für die Kandidatenliste der drei Wahlkreise erstellt. Für den Wahlkreis I haben sich 14, für den Wahlkreis II neun und für den Wahlkreis III zehn Kandidaten bereit erklärt. Sie alle seien parteiunabhängig und wollen das vorherige Wahlergebnis wieder erreichen.

Die Spitzenkandidaten – Wahlkreis I: Dorsten Höhne, Marie Schemmel, Michael Lehmann; Wahlkreis II: Uve Gliemann, Sonja Käseberg, Waldemar Dietrich; Wahlkreis III: Frank Neczkiewicz, Axel Schulze, Birgit Springer.

In der Diskussion wurden die Eckpunkte das Wahlprogrammes 2019 besprochen. Demnach setze sich die LUN für die Bürger und deren Interessen in der Stadt und im ländlichen Raum ein. Eckpunkte sind: Regionale Verbundenheit und Engagement vor Ort. Eine vielfältige, flächendeckende, kleine bis große Landwirtschaft in allen Rechtsformen. Attraktive Lebensverhältnisse in Stadt und Land sowie Anerkennung des ländlichen Raumes und deren landwirtschaftliche Einrichtungen. Ausbildung und Unterstützung von Jugendlichen zur Fachkräftesicherung. Erhalt von Kitas und Schulstandorten im ländlichen Raum. Ziel sei eine moderne Infrastruktur, wie schnelles Internet und flächendeckender Mobilfunk sowie Straßenbau zur schnelleren Anbindung an die Autobahn.

Ferner stehe die LUN für den Schutz der Kulturlandschaft, für den Erhalt der heimischen Flora und Fauna, für ein verantwortungsvolles Wolfsmanagement sowie für die Fortführung der Energiewende, ohne eine weitere Belastung für Bürger und Betriebe. Die LUN sei gegen den Bürokratiewahnsinn und den überdimensionierten Flächenfraß ­(Kiesabbau).

Das ist der neu gewählte Vorstand der Wählergemeinschaft: Uve Gliemann, Dorsten Höhne, Frank Neczkiewicz und Petra-Sabine Büchner.

(mf)