ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:00 Uhr

Start in die Lohnmostannahme
Ab Freitag können Äpfel zum Saften abgegeben werden

Bad Liebenwerda/Hohenseefeld.   Die pro agro-Mitgliedsunternehmen Bauer Fruchtsaft GmbH Bad Liebenwerda und die Partnerfirma Süßmost- und Weinkelterei Hohenseefeld starten am Freitag, 17. August, mit der Lohnobstannahme. Verarbeitet werden die abgelieferten Äpfel zu natürlichen Apfelsaft-Spezialitäten. Von Frank Claus

 An rund 50 Annahmestellen - in Bad Liebenwerda beginnt die Annahme ab Sonnabend – können Lieferanten, das sind zumeist Kleinkunden, ihre Äpfel abgeben und sie weiterverarbeiten lassen. Das Prinzip des Lohnobstes ist einfach: Für 100 Kilogramm Äpfel erhält man sofort 60 Liter Fruchtsaft zum Lohnobsttauschpreis oder den Geldbetrag in bar. Der Fruchtsaft entspricht dem gelieferten Obst. Gesunde Rohsäfte in hoher Qualität erhält man aus Streuobst. Hierzu zählen vor allem die Klassiker – naturtrüber sowie klarer Apfelsaft. Aber Streuobstwiesen liefern nicht nur unbehandelte Früchte, sondern tragen auch zur Artenvielfalt bei.

Regionale Obstverarbeitung wie die Lohnobstmosterei bietet Vorteile: Kurze Wege garantieren frische, gesunde Rohäpfel – die wichtigste Voraussetzung für eine hohe Saftqualität. Ein langjähriger Apfelanbau bringt die für jede Region typische Apfelsorte hervor. Diese passen zum örtlichen Klima und sind auch die „richtigen“ Sorten für einen optimalen Fruchtsaft. Mit seinen sonnenreichen Sommermonaten bietet die Region Brandenburg-Sachsen gute Anbaubedingungen für Äpfel, weil zumeist genügend Regen fällt und so Säure und Zucker der Äpfel im richtigen Verhältnis stehen.

Weitere Informationen unter:
www.bauer-fruchtsaft.de
www.werder-frucht.com
www.proagro.de