ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Lobenburger verschönern ihre "Rezeption"

Göran Schrey, Ramona Klee und Simone Erb (von links) vor dem Bauwagen, der mit Graffiti zum optischen Blickfang werden soll.
Göran Schrey, Ramona Klee und Simone Erb (von links) vor dem Bauwagen, der mit Graffiti zum optischen Blickfang werden soll. FOTO: Frank Claus
Hohenleipisch. Für den Heimatverein "Die Lobenburger" ist der Bauwagen, der neu aufgebaut wurde, so etwas wie die Rezeption. Dort melden sich Teilnehmer der Reitwettbewerbe an und es ist die Organisationszentrale für Feste des Vereins. Frank Claus

Der weiß gestrichene Bauwagen soll nun mit einem Graffiti-Projekt gemeinsam mit Schülern der Goethe-Grundschule und des Jugendclubs Hohenleipisch gestaltet werden. Der Energiedienstleister enviaM unterstützt das Vorhaben, das von Profis angeleitet wird, mit 1500 Euro. "Viele Kommunen haben bereits mit unseren Graffiti-Präventionstagen ihr Stadtbild ein Stück verschönert. Es ist uns wichtig, den Kindern und Jugendlichen einen sinnvollen Umgang mit den Sprühdosen zu vermitteln und ihre Kreativität zu fördern. Ich staune immer wieder über die Kunstwerke, die zum Schluss an den Objekten zu sehen sind. Auf das Ergebnis hier in Hohenleipisch bin ich auch schon sehr gespannt", erklärt Simone Erb, die am Mittwoch den Sponsorenvertrag Ramona Klee, Vereinsmitglied "Die Lobenburger", und Plessas Amtsdirektor Göran Schrey übergeben hat.

Momentan haben sich acht Schüler angemeldet, bis zu 15 dürfen am 15. und 16. Juli mitmachen. Die Präventionstage bestehen aus einem Aufklärungs- und einem Praxisteil. Zwei Graffitikünstler verdeutlichen zunächst die Konsequenzen des verbotenen Besprühens von Flächen. Anschließend fertigen sie mit den Jugendlichen verschiedene Entwürfe an. Das endgültige Motiv übertragen die Nachwuchskünstler gemeinsam mit den Profisprayern auf das Vereinsgebäude.