ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:43 Uhr

Vor 50 Jahren letzte Einschulung in Dreska
Suche nach einem Klassenkameraden endet traurig

Die letzte Einschulung in Dreska am 1. September 1968. Vier Ehemalige können sich noch treffen: Hartmut Kuhnert (l.), Peter Schemmel (2. v.l .), Heidemarie Schmidt (M.) und Steffen Klotzsch (r.). Andreas Thielemann wird nicht dabei sein. Er ist verstorben.
Die letzte Einschulung in Dreska am 1. September 1968. Vier Ehemalige können sich noch treffen: Hartmut Kuhnert (l.), Peter Schemmel (2. v.l .), Heidemarie Schmidt (M.) und Steffen Klotzsch (r.). Andreas Thielemann wird nicht dabei sein. Er ist verstorben. FOTO: privat
Dreska/Kahla. Die Suche nach einem Klassenkameraden kommt für die letzten Abc-Schützen von 1968 der einstigen Dorfschule in Dreska zu spät.

Wie Steffen Klotzsch aus Kahla, einer der damaligen Einschüler, informiert, hat er in Plessa von der Stiefschwester des unbekannt verzogenen Andreas Thielemann am Wochenende erfahren, dass dieser vor etwa zwei Wochen verstorben sei. Er lebte zuletzt in Nordwest-Deutschland. Die vier verbliebenden einstigen Dreskaer Einschüler wollen sich dennoch am 1. September, 50 Jahre nach dem ersten Schultag, treffen und auch ihres Klassenkameraden gedenken.

Nach dem Start der öffentlichen Suche am Freitag auf der Internetseite der Lausitzer Rundschau und am Sonnabend in der Druckausgabe haben sich bei Steffen Klotzsch einige Anrufer gemeldet. „Dafür allen ein Dankeschön“, sagt der Kahlaer. Hinweise, auch sehr zielgerichtete, kamen aus dem gesamten Kreisgebiet, unter anderem aus Mühlberg und Oppelhain. Steffen Klotzsch machte sich sofort auf den Weg und erhielt leider die traurige Nachricht.

(mf)