ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

LeserBrief

Inge Burghardt und Dr. Gustav Bekker aus Elsterwerda schreiben zu ihrer Auszeichnung mit dem Offizierskreuz beziehungsweise dem Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen: Am 20.

Mai erhielten wir im Auftrage des Präsidenten der Republik Polen, Bronislaw Komorowski, eine hohe Auszeichnung, über die wir uns sehr freuen. Und so möchten wir in Dankbarkeit diese Freude an alle Menschen weitergeben, die in den vergangenen 14 Jahren in Deutschland und Polen unsere Versöhnungsbemühungen zwischen beiden Völkern tatkräftig unterstützen.

Ohne das Mitwirken zahlreicher Menschen unserer Stadt, des Landkreises Elbe-Elster zwischen Herzberg und Hirschfeld, zwischen Mühlberg und Bad Liebenwerda hätten wir niemals die Versöhnungsbemühungen und Partnerschaftsbestrebungen so erfolgreich realisieren und somit auch niemals diese hohe Auszeichnung durch die Wojewodin von Bydgoszcz im Auftrag des polnischen Präsidenten erhalten können. Gern möchten wir daher die vielen Mitstreiter an unserer Seite an der großen Freude über die Auszeichnung Anteil nehmen lassen.

Wir danken aber auch den Medien, insbesondere der Lausitzer Rundschau und dem Elbe-Elster-Fernsehen für die jahrelange sachliche und teils bewegende Berichterstattung. Ohne diese Medienteilnahme wäre unser Wirken im Verborgenen geblieben und sicher nicht so erfolgreich gewesen.