Vom Kraftwerk aus verläuft sie entlang der Bundesstraße und unterquert diese in Höhe des Garagenkomplexes. Vom Lindenweg geht es dann weiter in Richtung Rotdornweg bis zum Reichsbahn-Gelände, wo die Gleise unterquert werden müssen. Über die West- und Thiemigstraße wird das Kabel dann teilweise um das Rathaus in die Erde verlegt.
Der weitere Weg führt dann bis zum Umspannwerk ins Gewerbegebiet-Ost. Rund 50 Prozent des Kabels sind bereits verlegt. (fh)