ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:15 Uhr

Landratswahl in Elbe-Elster
Peter Drenske (AfD) will auf den Landratssessel

Peter Drenske aus Schacksdorf ist von der AfD am Sonnabend als Kandidat für die Landratswahl in Elbe-Elster nominiert worden.
Peter Drenske aus Schacksdorf ist von der AfD am Sonnabend als Kandidat für die Landratswahl in Elbe-Elster nominiert worden. FOTO: AfD Elbe-Elster / LR
Elsterwerda. Die AfD hat am Sonnabend in Elsterwerda ihren Kandidaten für die Landratswahl nominiert. Von Frank Claus

Peter Drenske (57) aus Schacksdorf ist Kandidat der AfD für die Landratswahl am 22. April in Elbe-Elster. Der gebürtige Finsterwalder, der bereits als Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017 mit 24,7 Prozent einen Achtungserfolg erzielen konnte, erklärt nach seiner Nominierung am Sonnabend: „Als Landrat möchte ich Entscheidungen mit Konsequenzen treffen und keine halbherzigen Kompromisse unterstützen.“ Den Schwerpunkt seines Handelns sehe er in der Stärkung der Landwirtschaft und des Klein- und Mittelstandes“, so der Agraringenieur. 

 „Aufgrund der politischen Entwicklung der letzten Monate sehen wir uns in der Verantwortung unseren Wählern gegenüber, mit einem eigenen Kandidaten anzutreten“, so der Elbe-Elster-Vorsitzende Volker Nothing. Er fordert „alle Wähler auf, mit einer hohen Wahlbeteiligung für eine starke demokratische Legitimation zu sorgen.“

Peter Drenske ist verheiratet und hat drei Kinder und vier Enkel. Seit 2014 engagiert er sich in der Alternative für Deutschland.

Momentan gibt es neben Peter Drenske drei weitere Bewerber: Das sind Amtsinhaber Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) aus Elsterwerda, die fraktionslose Landtagsabgeordnete Iris Schülzke aus Schlieben und Andreas Richter aus Elsterwerda. Die beiden Letztgenannten wollen parteiunabhängig antreten.