ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:04 Uhr

Entscheidung gefallen
Landratswahl: Widerspruch abgelehnt

Andreas Richter ist mit seinem Einspruch zur Landratswahl in Elbe-Elster vorm Landeswahlausschuss in Potsdam gescheitert.
Andreas Richter ist mit seinem Einspruch zur Landratswahl in Elbe-Elster vorm Landeswahlausschuss in Potsdam gescheitert. FOTO: Frank Claus
Elsterwerda/Potsdam. Der Landeswahlausschuss hat am Mittwoch in seiner Sitzung in Potsdam den Widerspruch von Andreas Richter abgelehnt. Der parteiunabhängige Elsterwerdaer wollte zur Landratswahl am 22. April in Elbe-Elster antreten, hatte aber die geforderten 100 Unterstützer-Unterschriften nach den festgelegten Wahlrichtlinien nicht vorlegen können. Von Frank Claus

Nur 90 der 100, so der Kreiswahlausschuss, seien vor einer zur Beglaubigung berechtigten Person geleistet worden. Gegen diese Bewertung war Andreas Richter in Widerspruch gegangen. Der Landeswahlausschuss hat in seiner Sitzung, so Andreas Richters Vertrauensperson Joachim Groß aus Prösen, zwar vier weitere Stimmen akzeptiert, 100 sind es aber dennoch nicht.

Zur Landratswahl zugelassen sind Amtsinhaber Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) aus Elsterwerda, Peter Drenske (AfD) aus Schacksdorf und die fraktionslose Landtagsabgeordnete Iris Schülzke aus Jagsal bei Schlieben.