| 16:41 Uhr

Kurstädter verhelfen Kolkwitz zur Meisterschaft

Die Kolkwitzer nutzten eiskalt ihre wenigen Torchancen und die Schwächen im Kurstädter Defensivverhalten.
Die Kolkwitzer nutzten eiskalt ihre wenigen Torchancen und die Schwächen im Kurstädter Defensivverhalten. FOTO: Veit Rösler/vrs1
Bad Liebenwerda. Im letzten Spiel der Saison mussten die Herzberger auf viele Stammkräfte verzichten. Für beide Mannschaften ging es nicht mehr um viel und so sahen die Zuschauer ein Spiel mit offenem Visier, in dem die Herzberger am Ende knapp den Kürzeren zogen. Holger Haas

Dabei zeigte sich der FC in der Anfangsphase engagierter und versuchte, die Kolkwitzer nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Gäste agierten mit Körpereinsatz und suchten ihrerseits ein schnelles Umkehrspiel. Nach einer guten Viertelstunde dann eine genaue Eingabe von Bahr, die Wentzel nach halber Drehung unter die Latte setzte. Diese Führung gab dem Gastgeber mehr Sicherheit. Kolkwitz suchte noch den Spielfaden. Aber der Tabellenführer blieb ruhig. Und als doch etwas überraschend der Ausgleich gelang, auch begünstigt durch nicht konsequentes Agieren der Liebenwerdaer Defensive, hatten die Gäste in der Folge bessere Szenen und waren druckvoller.

Nach der Pause ein ähnlicher Verlauf: Der FC zeigte sich sehr engagiert, die Kolkwitzer versuchten, immer wieder mit schnellen Angriffen das Mittelfeld zu überbrücken. Einer davon brachte den Gästen die Führung. Aber die Liebenwerdaer schockte das nicht sonderlich. Sie spielten weiter nach vorn und hatten durch Bahr die Riesenchance zum Ausgleich, der aber traf die Latte statt das leere Tor - die entscheidende Szene, wie sich zeigen sollte. Nur wenig später erhöhten die Gäste zur 3:1-Vorentscheidung.

Die Kurstädter erspielten sich weitere Möglichkeiten, scheiterten aber an der SV-Abwehr. Auch fehlten diesmal ein wenig das Glück und die Abgeklärtheit vor dem Tor. Die Kolkwitzer trafen noch ein weiteres Mal, nutzten eiskalt ihre wenigen Torchancen und die Schwächen im Defensivverhalten der Gastgeber.

Am Ende war es ein nicht unverdienter Erfolg des Tabellenführers, welcher jedoch zu hoch ausfiel.

FC Bad Liebenwerda: S. Platz, T. Hannuschka, M. Barczyk (78. Ch. Wentzel), F. Obenaus, E. Bahr, M. Koppelt (78. A. Engelmann), T. Junghannß (81. T. Müller), N. Wentzel, T. Effland, R. Müller, M. Nicklisch.

Tore: 1:0 N. Wentzel (18.), 1:1 Zittlau (29.), 1:2 Helbig (58.), 1:3 Richter (69.), 1:4 Helbig (73.).

SR: Ch. Gorczak (Ortrand). Z: 97.