| 02:40 Uhr

Kurstadtregion macht aus vier Standesämtern eins

Das Uebigauer Schloss ist als Ort zum Heiraten beliebt und kann trotz neuer Standesamtsregelung weiterhin gebucht werden — so wie alle anderen bisherigen Traulokalitäten in der Kurstadtregion.
Das Uebigauer Schloss ist als Ort zum Heiraten beliebt und kann trotz neuer Standesamtsregelung weiterhin gebucht werden — so wie alle anderen bisherigen Traulokalitäten in der Kurstadtregion. FOTO: sk
Kurstadtregion. Mit dem gestrigen Tag gibt es in der Kurstadtregion nur noch ein Standesamt: das in Bad Liebenwerda. Die vier Kurstadtregion-Städte Bad Liebenwerda, Falkenberg, Mühlberg und Uebigau-Wahrenbrück haben dies schon vor einigen Monaten beschlossen. Sylvia Kunze

Mit Stichtag 1. Januar nimmt das gemeinsame Standesamt seine Arbeit auf. Es übernimmt sämtliche standesamtliche Aufgaben. Eheschließungen können in Absprache mit den Standesbeamten jedoch weiterhin in den bisherigen Traulokalitäten der vier Städte durchgeführt werden.

Das Standesamt befindet sich in Bad Liebenwerda im Rathaus auf dem Markt und ist zu den gewohnten Öffnungszeiten der Verwaltung zu erreichen. Ansprechpartner sind Katja Wegeleben und Antje Reichel.

In den Rathäusern der anderen drei Städte will man Bürgern bei Fragen gern weiterhelfen. In Falkenberg zum Beispiel sind die Mitarbeiterinnen des Einwohnermeldeamtes/Bürgerbüros bei der Weiterleitung von standesamtlichen Urkundenanforderungen behilflich. In Uebigau-Wahrenbrück wird in diesem Zusammenhang zwar das Einwohnermeldeamt im Verwaltungsstandort in Wahrenbrück geschlossen, dafür wird aber das Bürgerbüro im Uebigauer Rathaus seinen Service ausweiten und alle Angelegenheiten des Einwohnermeldeamtes und des Gewerbeamtes bearbeiten. Außerdem gibt es wöchentlich eine Sprechstunde der Stadtkasse.