| 16:42 Uhr

Verwaltungsstruktur
Kurstadtregion: Endlich wird’s konkreter

Bad Liebenwerda. Nach einer neuerlichen Beratung der Rathausspitzen der künftigen Kurstadtregion (Bad Liebenwerda, Uebigau-Wahrenbrück, Mühlberg und Falkenberg) wird die Verwaltungsstruktur deutlicher. Frank Claus

Demnach solle es zwei Rathäuser in Bad Liebenwerda und Falkenberg geben. Die Kurstadt wird Hauptsitz des Bürgermeisters, des Hauptamtes und der Kämmerei der Kurstadtregion. In Mühlberg und Uebigau-Wahrenbrück sollen leistungsfähige Bürgerämter entstehen. Neue Immobilien sollen nicht angemietet werden, so Kurstadt-Bürgermeister Thomas Richter (CDU) in seiner Information an die Abgeordneten. Bad Liebenwerdas Rathaus bedürfe allerdings eines umfangreichen Innen-Umbaus. Dazu müssten alle Mitarbeiter zeitweise woanders, teilweise in der alten Volksschule, arbeiten. Für den Umbau, der mit Städtebaumitteln realisiert werden soll, werde etwa ein Jahr benötigt. Künftig sollen etwa 50 Mitarbeiter im Rathaus Platz finden. „Im Juli 2019 wollen wir endgültig den Hebel für die Kurstadtregion umlegen“, so Thomas Richter.