| 16:37 Uhr

Kurstadt meistert Qualitätscheck erneut

Auf die erneute Verleihung der "i-Marke" sind sowohl Kurstadt-Bürgermeister Thomas Richter (Mitte) als auch Kerstin Jahre und Eric Nerger von der Tourist Information stolz.
Auf die erneute Verleihung der "i-Marke" sind sowohl Kurstadt-Bürgermeister Thomas Richter (Mitte) als auch Kerstin Jahre und Eric Nerger von der Tourist Information stolz. FOTO: Karsten Bär
Bad Liebenwerda. Die Tourist Information der Stadt Bad Liebenwerda darf sich auch die nächsten drei Jahre mit dem "roten i" als vom Deutschen Tourismusverband geprüfte und zertifizierte Einrichtung präsentieren. pm/blu

Bei der kürzlich erfolgten Prüfung schloss die touristische Serviceeinrichtung der Kurstadt erneut erfolgreich ab. Das Ergebnis der Grundprüfung lag bei 82 Prozent der möglichen Punkte - das ist sowohl besser als der Bundesdurchschnitt (81 Prozent) als auch der Durchschnitt im Land Brandenburg (80 Prozent). Hervorragende Ergebnisse erzielte die Tourist Information (TI) beim Kriterium "Beratung Service am Counter", wo man 88 Prozent der möglichen Punkte erhielt. Noch besser schnitt man beim "Qualitätsbewusstsein der TI" ab: 100 Prozent sprechen hier eine klare Sprache.

Ein Ergebnis, das sowohl die Mitarbeiter der TI um Leiterin Kerstin Jahre, als auch Bürgermeister Thomas Richter stolz macht. Dennoch zeigte die Prüfung auch Reserven auf. Insbesondere beim Kriterium "Erscheinungsbild innen / räumliche Ausstattung" besteht laut dem Ergebnis noch Potenzial zur Optimierung. "Uns wurde geraten, mehr Regionalität spürbar werden zu lassen", so Kerstin Jahre. Der Prüfbericht schlägt hierfür etwa Fototapeten oder großflächige Bilder beispielsweise von der Heidelandschaft oder dem Lubwartturm vor. Auch in den Schaufenstern seien regionaler Bezug und eine mehr einladende Gestaltung wünschenswert. Verkaufsprodukte sollten besser präsentiert werden. Die Anregungen will man in der Tourist Information annehmen und Erscheinungsbild und Angebot Schritt für Schritt optimieren.

Die Prüfung der Tourist Information im Rahmen der Zertifizierung der i-Marke des Deutschen Tourismusverbandes wurde durch die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH vorgenommen. Für den Erhalt der i-Marke, die Gästen durch ein rote "i"-Tafel kenntlich gemacht wird, sind bestimmte Mindestkriterien erforderlich (unter anderen gute Ausschilderung und Erreichbarkeit, Parkplätze, qualifizierte Mitarbeiter, Grundangebot an gästerelevanten Informationen). Weitere Kriterien wie Erscheinungsbild, Leistungsangebot, Beratung und Service werden mit Punkten bewertet, wobei für die Zertifizierung das Erreichen von 67 Prozent der Punkte erforderlich ist. Neben der Zertifizierung ist die Prüfung auch wegen ihrer Hinweise zur Optimierung des Angebotes nützlich. Der Umzug der TI aus dem Haus des Gastes in die Innenstadt resultierte auch aus Empfehlungen im Rahmen der i-Marke-Zertifizierung vor drei Jahren.