ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:50 Uhr

Bad Liebenwerda
Kurstadt kümmert sich ums Grün

Bad Liebenwerda. Wie weiter mit dem Baumbestand im Kurpark und auf der Liebesinsel in Bad Liebenwerda? In einer gemeinsamen Begehung mit dem Umweltamt des Landkreises haben Vertreter der Stadt die nächsten Schritte besprochen nachdem die Sturmschäden in der grünen Lunge erheblich sind.

Wie weiter mit dem Baumbestand im Kurpark und auf der Liebesinsel in Bad Liebenwerda? In einer gemeinsamen Begehung mit dem Umweltamt des Landkreises haben Vertreter der Stadt die nächsten Schritte besprochen nachdem die Sturmschäden in der grünen Lunge erheblich sind.

Gerd Engelmann, Leiter Finanzen und Kommunalservice in der Kurstadt, sprach danach von einer sehr konstruktiven Runde. „Wir werden neuerliche Baumuntersuchungen in Auftrag geben müssen, auch wenn das einiges an Geld verschlingt.“ Es seien diesmal auch Bäume umgefallen, die im unteren Bereich festes Holz aufgewiesen hätten , dafür aber in gut zwei Metern Höhe wegbrachen. Einig sei man sich, dass die Liebesinsel, momentan nicht begehbar, auch weiterhin ein geschütztes Biotop bleiben solle und dennoch etwas aufgeräumt werden müsse. Man sei auch übereingekommen, zu starken Efeubewuchs an Bäumen einzudämmen.  Gerd Engelmann geht davon aus, dass die Aufräumarbeiten im Park bis ins neue Jahr hinein andauern werden.