| 12:38 Uhr

Autoshow belebt das Zentrum
Kunden beeinflusst von Dieselaffäre

Die Neuwagenschow sämtlicher Autohäuser rund um Elsterwerda lockte am Sonntag wieder mehr Besucher als in den Vorjahren.
Die Neuwagenschow sämtlicher Autohäuser rund um Elsterwerda lockte am Sonntag wieder mehr Besucher als in den Vorjahren. FOTO: Mirko Sattler
Elsterwerda. Neuwagenshow in Elsterwerda lockt Familien zum Frühlingsausflug. Von Mirko Sattler

Die Neuwagenshow in Elsterwerda wurde am Sonntag gut angenommen. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen schlenderten viele Besucher durch die Innenstadt und schauten sich auf dem Automarkt um.

Auf dem waren so gut wie alle bekannten Automarken vertreten. „Heute ist definitiv mehr los als letztes Jahr. Das liegt auch daran, dass der Termin diesmal auf einen Sonntag gelegt wurde und die Werbung dafür schon beträchtlich war“, meint Autoverkäufer Andreas Lorenz von BMW. Mit sieben Fahrzeugen seien sie bei dieser Neuwagenmesse vertreten, und das schon von Anfang an. Hauptsächlich werden laut Aussage von Andreas Lorenz wegen der Dieselaffäre Hybridfahrzeuge und die Modelle der X-Serie nachgefragt. Bei Renault sind es eher die SUV-Modelle, die bei den Besuchern ankommen. „Es wird tendenziell nach Benzinern gefragt. Da heute nur eine Informationsveranstaltung ist, kann auch nicht gesagt werden, ob es sich letztlich gelohnt hat, hier zu stehen“, verriet Autoverkäufer Heiko Schmidt vom Renault-Autohaus.

Sich einen Überblick verschaffen wollte Familie Stricker aus Gröditz. Sie sind markenoffen herangegangen und schauen, wegen ihrer geringen Fahrkilometer von gut 7000 Kilometer im Jahr nach einem Benziner. Was Mercedes im Programm Neues zu bieten hat , danach schaut Familie Kunath aus Prösen. Sie nutzt das schöne Wetter für einen sonntäglichen Ausflug.

Im Rahmenprogramm gab es unter anderem eine Modenschau der Läden „Mann o Mann“ und „Frauenzimmer“ sowie eine Präsentation der Footballer.