ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:07 Uhr

Kunst in Elbe-Elster
Ein Sachse eröffnet demnächst sein Atelier in Elsterwerda

Den Künstler Michael Sachs zieht es nach Elsterwerda.
Den Künstler Michael Sachs zieht es nach Elsterwerda. FOTO: LR / Manfred Feller
Michael Sachs stammt aus Annaberg-Buchholz und wird ab Mitte Juli in Elbe-Elster künstlerisch arbeiten.

Der Maler, Grafiker und Objektkünstler Michael Sachs wird am 13. Juli in der Hauptstraße 45 in Elsterwerda ein Atelier mit Galerie eröffnen. Damit verlagert der 1962 in Annaberg-Buchholz Geborene seinen Arbeitsmittelpunkt von Sachsen in den Südwesten Brandenburgs.

Warum muss es unbedingt Elsterwerda sein? „Dresden, Berlin und andere Städte sind einfach zu teuer und zu satt“, sagt der 56-Jährige mit dem markanten grauen Kinnbart. Ja, und viele Künstler, die von ihrer Arbeit leben möchten, müssen sich die Ausgabe eines jeden Euro zweimal überlegen.

Elsterwerda und die Gegend drumherum sei ihm als künstlerisch aufgeschlossen empfohlen worden. „Durch persönliche Kontakte“, wie er sagt. Auf der Suche nach geeigneten, günstigen Räumen habe er bereits einige Menschen getroffen, die ihn unterstützt haben, bis hin zur Stadtverwaltung. Mit einem Privatvermieter wurde er sich schließlich einig. Dieses überaus freundliche Entgegenkommen wolle er gern zurückgeben. „Ich möchte mich in der Stadt einbringen“, verspricht er. Sein Atelier solle offen für alle Kunstinteressierten sein - so wie es die Kleine Galerie „Hans Nadler“ dank des Engagements Ehrenamtlicher jetzt schon sei.

Ein erstes sichtbares Zeichen will er demnächst setzen. In der Bibliothek Elsterwerda, unweit seines künftigen Ateliers, wird er der Öffentlichkeit in einer Ausstellung einen Querschnitt seines bisherigen Schaffens präsentieren.

Neben der Malerei beschäftigt sich Michael Sachs nach eigenen Angaben unter anderem auch mit Buchillustrationen und der Gestaltung von Internetseiten. Gute Erfahrungen habe er in der Vergangenheit mit dem künstlerischen Potenzial von Kindern und geistig Behinderten gemacht. Dies wolle er gern in Elsterwerda und Umgebung fortsetzen.

(mf)