ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:20 Uhr

Favoritenrolle voll erfüllt
Kröbelner haben die Nase vorn

 Sind den Sieg schon gewohnt: Die Kröbelner Kameraden errangen erneut den Spitzenplatz im Löschangriff nass.
Sind den Sieg schon gewohnt: Die Kröbelner Kameraden errangen erneut den Spitzenplatz im Löschangriff nass. FOTO: Karsten Bär
Neuburxdorf. Feuerwehrsportler dominieren die Bad Liebenwerder Stadtmeisterschaft der Feuerwehren. Die Gastgeber feiern einen Von Karsten Bär

Immer wieder Kröbeln: Die Kameraden aus dem Ortsteil im Süden der Stadt Bad Liebenwerda sind am Sonnabend einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben die Stadtmeisterschaft der Freiwilligen Feuerwehren in Neuburxdorf gewonnen. Mit einer Spitzenzeit von 42,88 Sekunden im Löschangriff nass verwiesen sie die Konkurrenten aus Kosilenzien (49,92 Sekunden) und Maasdorf (51,07 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt waren neun Teams in den Wettstreit getreten. Da Zeischa und Prieschka eine gemischte Mannschaft bildeten, waren zehn Ortswehren in der Wertung der Männer dabei.

Auch im Kinder- und Jugendbereich zeigten sich die Kröbelner stark. In der Altersklasse 5 bis 9 Jahre belegten zwei Kröbelner Teams die Plätze eins und zwei vor den drittplatzierten Lausitzern. Gleiches galt für die Altersklasse bis 14 Jahre, wo ebenfalls zwei Kröbelner Teams ganz vor standen und den dritten Platz ein Team aus Bad Liebenwerda belegte. Etwas mehr Abwechslung gab es im Jugendbereich (15 bis 17 Jahre). Hier siegte das Team Maasdorf/Dobra vor Zeischa und Kröbeln.

Auch wenn der sportliche Erfolg mit einem fünften Platz in der Wertung der Männer mittelmäßig ausfiel, gab es auch für die Neuburxdorfer, die sich als hervorragende Gastgeber zeigten, etwas zu feiern: Die Stadtmeisterschaft fand im Rahmen des Jubiläums „85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Neuburxdorf“ statt, zu dem Vertreter der anderen Wehren aus dem Stadtgebiet und ebenso Kurstadt-Bürgermeister Thomas Richter gratulierten.