ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:36 Uhr

Kreisanglerverband Bad Liebenwerda
Bei anhaltender Hitze droht Angelgewässern ein Fischsterben

Dies ist zum Glück nur ein Beispielfoto aus einem anderen Bundesland. Doch auch in Elbe-Elster könnten aufgrund der Hitzewelle Fische in Teichen und Seen ohne Zufluss sterben, weil sich die Lebensbedingungen dramatisch verschlechtern.
Dies ist zum Glück nur ein Beispielfoto aus einem anderen Bundesland. Doch auch in Elbe-Elster könnten aufgrund der Hitzewelle Fische in Teichen und Seen ohne Zufluss sterben, weil sich die Lebensbedingungen dramatisch verschlechtern. FOTO: dpa / Mohssen Assanimoghaddam
Bad Liebenwerda. Gunter Gasde, Gewässerverantwortlicher im Kreisanglerverband Bad Liebenwerda, kontrolliert wegen der anhaltenden Hitze Seen und Teiche im Süden des Kreises Elbe-Elster öfter als sonst. Langsam bekommt er es mit der Angst zu tun.

Mit der Angst bekommen es langsam auch die Angler im Landkreis Elbe-Elster zu tun. Die anhaltende Hitze bereitet ihnen vor allem mit Blick auf die stehenden Gewässer, die keinen natürlichen Wasserzufluss haben, große Sorgen. „Noch sieht es fast überall relativ gut aus. Wir haben bis jetzt kein Fischsterben beobachtet“, zeigt sich Gunter Gasde erleichtert. Doch die Lage könne sich in dem einen oder anderen See oder Teich rasch ändern, meint der Gewässerverantwortliche im Kreisanglerverband Bad Liebenwerda.

Gunter Gasde treibt einen großen Aufwand, um schnell auf eine sich verschlechternde Situation reagieren zu können. Er sucht die wichtigsten Gewässer ziemlich regelmäßig auf und verschafft sich so selbst einen Eindruck, wie es Flora und Fauna geht. Rund 80 Hektar Wasserfläche stehen unter seiner Beobachtung. Dazu gehören die Kiesgrube Stolzenhain, der Badeteich Wahrenbrück, der Gänsewinkel in Prieschka und die Trockenwerksteiche in Gröden.

„Wenn die Hitze so bleibt, müssen wir mit einem Totalausfall rechnen“, sieht es Gunter Gasde hier und da demnächst durchaus dramatisch. Um die Fische in der Schwarzen Elster macht er sich noch keine so großen Sorgen.

Der Kreisanglerverband Bad Liebenwerda zählt 13 Angelvereine mit etwa 1300 Mitgliedern.

(mf)