Heißt das, der Karneval wird am 11.11. auf der Wiese stattfinden?
Keineswegs. Das Festzelt ist eine mögliche Variante, über die übrigens auch nicht die Gemeindevertreter entscheiden, sondern unser Verein. In der Gemeindevertretung werden Montagabend nur die Voraussetzungen geschaffen, weil die Gemeinde Eigentümerin der Grünfläche ist.

Es gibt also noch andere Varianten?
Neben dem Festzelt steht noch die Nutzung des Kleinen Saals sowie das Kraftwerk zur Auswahl. Es müssen aber noch einige Dinge abgeklärt werden, bis eine Entscheidung getroffen werden kann.

Was ist noch abzuklären?
Das liegt nicht in unserer Hand. Der Landkreis, genauer die Denkmalschutzbehörde hat beispielsweise für die Nutzung des Kleinen Saals grünes Licht gegeben. Das obere Stockwerk einschließlich der Treppe dürfen wir hingegen nicht für den Karneval nutzen. Ob das Kraftwerk für diese Veranstaltung in Frage kommt, überprüft auch die kreisliche Behörde. Das müssen wir abwarten.

Was bevorzugen Sie?
Hier geht es nicht um Vorlieben, sondern um Tatsachen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen, wenn alle Unklarheiten vom Tisch sind.

Mit PETER WERNER
sprach Ines Klut