| 02:38 Uhr

Kleine Apfeltage in Zeischa

Zeischa. Am Sonnabend lädt Baumschulgärtner Roland Graeff von 9 bis 18 Uhr nach Zeischa zum kleinen Apfeltag ein. Gut 100 Apfelsorten sind zu sehen. mcl1

Ebenso ist eine Sortenbestimmung möglich. "Dazu sind mindestens drei Äpfel von verschiedenen Stellen eines Baumes notwendig", erklärt Roland Graeff. Außerdem können Obstbäume bestellt werden. "Der Bedarf nach regionalem und eigenem Obst ist da", freut sich Roland Graeff. "Klar- bzw. Kornapfel ist im Fokus, ebenso der Grafensteiner und der spätere Kaiser Wilhelm. Wer gern Apfelkuchen isst, schwört auf Boscop", weiß der Fachmann. Verzichten muss auch niemand auf seinen Lieblingsapfel aus Kindertagen - bei Graeff kann dieser veredelt werden. Ein Tipp vom Fachmann: "Wer einen langlebigen Baum mit gutem Ertrag sucht, ist in einer regionalen Baumschule sehr gut beraten, weil dann auch die Unterlage stimmt, schließlich wächst nicht jeder Baum auf unseren sandigen Böden. "Groß ist die Auswahl auch beim Wildobstsortiment, Aronia ist dort der Renner."

Aber auch sonst werde viel ausprobiert, mein Graeff. Sein Fazit: "Die Masse kauft doch eher klassisch, Obstbäume, Wild- und Beerenobst."