Die tobenden Kinder auf dem neuen Kletterturm mit Rutsche überzeugten vollends. „Damit können wir“ , so erklärte Kita-Leiterin Sybille Bernhardt, „noch besser das seit gut einem Jahr praktizierte Kneipp-Konzept umsetzen.“ Fünf Säulen habe dieses Konzept. Der Bewegung kommt neben Ernährung, Wasserbehandlungen, dem Kennenlernen von Heilkräutern und dem Herstellen des seelischen Wohlbefindens eine wichtige Rolle zu. Derzeit werden in der städtischen Einrichtung 50 Kindern von fünf Erzieherinnen mit dem „richtigen“ Kneippen vertraut gemacht. Dazu nutzt man vor allem auch Kontakte zu Gesundheitseinrichtungen in der Kurstadt. Es genügt der Kita nicht einfach nur Kneipp anwendungen durchzuführen und die Kinder zu einer gesunden Lebensweise zu erziehen. Sie strebt die Anerkennung als „Kneipp-Kita“ an und hofft, sich diesen Titel zu ihrem im nächsten Jahr anstehenden 20-jährigen Jubiläum zum Geschenk zu machen. „Bisher schmücken sich“ , so erzählt die Chefin, „etwa 155 Kindergärten in Deutschland, der Schweiz und in Österreich mit diesem Zertifikat.“ (mc)