ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Die Kirche bleibt im Dorf
Die Kirche in Döllingen wird am Sonntag „wiedereröffnet“

Rührige Einwohner beleben wieder das Gemeindeleben in der Kirche in Döllingen, im vergangenen Jahr (Foto) drohte noch der Verkauf.
Rührige Einwohner beleben wieder das Gemeindeleben in der Kirche in Döllingen, im vergangenen Jahr (Foto) drohte noch der Verkauf. FOTO: Manfred Feller / LR
Döllingen. Am 8. April findet der erste Gottesdienst seit mehreren Jahren statt. In dem noch im Vorjahr von der Entwidmung bedrohten Gotteshaus gibt es wieder einen kleinen Gemeindekirchenrat. Von Frank Claus

Die Kirchgemeinde und die Bürgerinitiative laden am Sonntag, 8. April, zum ersten Gottesdienst seit mehreren Jahren in die Barockkirche nach Döllingen ein. Damit wird die Kirche „wiedereröffnet“, deren geplante Entwidmung mit geplantem Verkauf Ende des vergangenen Jahres für Schlagzeilen gesorgt hatte. Um 14 Uhr läuten die Glocken zur Feierstunde mit Lektorin und ehemaliger Gemeindepädagogin Ulrike Heinrich. „Kaum ein Termin könnte dazu thematisch besser passen als der Sonntag nach Ostern, dem Fest der Auferstehung“, schreibt Jana Kurz von der Bürgerinitiative.

Im Anschluss werde der Osterhase ab 15 Uhr zum „Kleinen Osterfest“  einladen. Bei Kaffee und Kuchen sowie angekündigtem Sonnenschein solle es Gelegenheit zum Austausch für Christen und Freunde der Döllingener Kirche geben. Die denkmalgeschützte Kirche könne besichtigt werden.

Beim kürzlich durchgeführten gemeinschaftlichen Frühjahrsputz sei eine „Aufbruchstimmung bei Alt und Jung“ zu spüren gewesen. „Die Döllinger“, so Jana Kurz, „haben erneut gezeigt, dass sie sich nicht nur mit Unterschriften und Lichterkerzen, sondern auch aktiv und anpackend für den Erhalt ihrer Kirche einsetzen.“

Mittlerweile hätten sich zwei Frauen aus der Döllingener Kirchgemeinde bereit erklärt, als Vertreter für Döllingen im Gemeindekirchenrat mitzuwirken. Die Anträge lägen dem Gemeindekirchenrat  Plessa, der die Kirchgemeinde Döllingen langjährig verwaltet, vor. Somit sei ein wichtiger Schritt der Wiederbelebung getan.

Weitere Veranstaltungen und Konzerte sind Jana Kurz zufolge in Vorbereitung. Darüber wolle die Kirche ihre Pforten am 1. Mai in Verbindung mit dem Blütenfest sowie im September zum Schützenfest und zum Apfeltag öffnen. Der nächste Gottesdienst werde unter Leitung von Superintendent Christof Enders am Johannistag, das ist der 24. Juni, stattfinden.