ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:19 Uhr

Wegen Auflagen abgesagt
Keine Christvesper zu Heiligabend in Saathain

Mit dem „Puderzucker“ kann es Heiligabend ja noch was werden in der Fachwerkkirche Saathain, die Christvesper hingegen ist definitiv abgesagt.
Mit dem „Puderzucker“ kann es Heiligabend ja noch was werden in der Fachwerkkirche Saathain, die Christvesper hingegen ist definitiv abgesagt. FOTO: Corinna Bernhardt
Saathain. In der zur Gemeinde Saathain gehörenden Fachwerkkirche gibt es keine Christvesper zu Heiligabend. Weshalb? Die LR fragte Pfarrer Otto-Fabian Voigtländer. Von Frank Claus

Die Botschaft werden die Saathainer nicht gern hören, Herr Pfarrer.

Voigtländer Sicher. Es hat im Sommer eine Begehung gegeben. Da sind uns Auflagen erteilt worden, die wir nicht erfüllen können, teils auch nicht wollen.

Otto-Fabian Voigtländer,  Pfarrer im evangelischen Pfarrbereich Röderland.
Otto-Fabian Voigtländer,  Pfarrer im evangelischen Pfarrbereich Röderland. FOTO: privat

Welche sind das?

Voigtländer Zunächst zum Brandschutz. Wir müssten am 24. die Feuerwehr in Einsatzbereitschaft versetzen. Das wollen wir nicht. Was uns aber noch viel wichtiger ist: Wir haben die Auflage, nur 180 Personen Zutritt zu gewähren. Und die ab 181 lassen wir draußen stehen?

Welche Alternativen gibt es?

Voigtländer Es finden Messen in der großen Kirche in Elsterwerda, in Biehla, Würdenhain und Stolzenhain statt.