ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:41 Uhr

Neue Bildergalerie
Junge Graffiti-Kunst im Dorf

Jugendliche und Erwachsene waren aufgerufen, mit einem Grafitti-Projekt die Trafostation in Prieschka zu verschönern.
Jugendliche und Erwachsene waren aufgerufen, mit einem Grafitti-Projekt die Trafostation in Prieschka zu verschönern. FOTO: Sandro Lindner
Prieschka. Nach einer gemeinsamen Aktion erstrahlt die Fassade der Prieschkaer Trafostation im neuen Glanz.

Zum Graffiti-Präventionsprojekt „Gestaltung Trafostation Prieschka“ hatte Ortsvorsteher Sandro Lindner interessierte Kinder und Erwachsene aufgerufen. Ziel des Projektes sollte sein, dem bislang trist wirkenden Gebäude einen neuen Glanz zu geben. Finanziert wurde das Projekt über Fördermittel des lokalen Energieversorgers enviaM und professionell unterstützt von Ralf Hecht und Susann Seifert aus der „Farbküche“ Altenburg.

Vor wenigen Tagen an einem Freitagnachmittag konnten alle interessierten Kinder des Ortes und weitere eifrige Mitstreiter gemeinsam mit der „Farbküche“ die Spraydosen schwingen. Zunächst durften Groß und Klein an „Probewänden“ das Feeling sowie Handling mit der Farbe ausprobieren.

Anschließend berichtete Ralf Hecht einiges zur  Entstehung der „Farbküche“ sowie über Projekte und Kunstwerke, die er mit Partnerin schon begleiten durfte. Es wurde  viel Wissenswertes zum Thema Graffiti vermittelt und die Motive zur Bemalung wurden gemeinsam besprochen.

Samstagvormittag war es dann soweit. Alle Sprayer trafen sich pünktlich am Trafohaus. Vor Ort war der Farbkünstler schon am Aufzeichnen der zu sprayenden Objekte. Unter professioneller Anleitung hatte dann jeder Gelegenheit, an den Motiven mitzuwirken. In den Zwischenzeiten gab es auch hier wieder die Möglichkeit, an den „Probewänden“ seiner künstlerischen Ader freien Lauf zu lassen und auf Motiv- und Farbsuche zu gehen.

Am Samstagnachmittag waren dann schon die ersten Motive fertig gestellt. Den gewissen Schliff brachte Ralf Hecht durch die Licht-Schatten-Kombinationen ein und vollendete somit noch die restlichen Bilder am Sonntagmorgen.

Entstanden ist eine Bildergalerie mit Prieschkaer Motiven. Zu sehen sind das Gutshaus, die alte Mühle, die Schule, die Gaststätte, der Gänsewinkel und das Siegel von Prieschka sowie ein paar kleine versteckte Motive, die es sich lohnt, vor Ort zu entdecken.

Die Beteiligten danken allen mitwirkenden Erwachsenen und Kindern aus Prieschka, der „Farbküche“ sowie enviaM, dass dieses Projekt in Prieschka realisiert und umgesetzt werden konnte.

(pm/leh)