Nach zunächst gegenseitigen verbalen Angriffen zwischen dem Jugendlichen und dem Tatverdächtigen, schlug letzterer dem 16-Jährigen auf den Kopf. Daraufhin ist der Geschädigte geflohen.
Aber etwa zwei Stunden später wartete der Tatverdächtige wieder auf den Jugendlichen. Diesmal mit einer Gruppe von 15 bis 20 weiteren jungen Leuten, die ihn verfolgten und umringten. Drei Personen schlugen dann auf ihn ein. Es gelang dem jungen Mann, seinen Peinigern zu entkommen. Durch die Misshandlungen erlitt er Verletzungen, die stationär behandelt werden müssen. Zur Untersuchung des Sachverhaltes hat die Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe gebildet. (red/ru)