ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:18 Uhr

Ein großer Schritt
Jugendliche feiern in drei Gottesdiensten Konfirmation

In einem fast zweistündigen feierlichen Gottesdienst sind am Pfingstsonntag in der voll besetzten St. Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda 15 junge Menschen konfirmiert worden.
In einem fast zweistündigen feierlichen Gottesdienst sind am Pfingstsonntag in der voll besetzten St. Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda 15 junge Menschen konfirmiert worden. FOTO: Veit Rösler
Bad Liebenwerda. Am Pfingstsonntag haben in Bad Liebenwerda, Stolzenhain und Möglenz 17 junge Menschen ihren symbolischen Übertritt in das Erwachsenenalter begangen. Von Veit Rösler

In einem fast zweistündigen feierlichen Konfirmationsgottesdienst haben am Pfingstsonntag in der voll besetzten St. Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda insgesamt 15 Konfirmanden aus Elsterwerda, Bad Liebenwerda, Kahla, Wainsdorf, Oschätzchen, Zobersdorf, Möglenz, Lausitz, Theisa, Thalberg, Hohenleipisch, Prieschka und Zeischa von Pfarrer Otto-Fabian Voigtländer und von Pfarrer Torben Linke ihre Segnung, die Konfirmationsscheine sowie die Konfirmationskerzen und damit den symbolischen Übertritt ins Erwachsenenalter entgegen genommen. Daneben bekamen zwei weitere Konfirmanden ihre Konfirmation in der Kirche von Stolzenhain an der Röder und in der Kirche von Möglenz von Pfarrer Otto-Fabian Voigtländer unter der Beteiligung des ordinierten Prädikanten René Herrmann.

Hinter den jungen Menschen liegen 18 Monate des Konfirmandenunterrichtes mit viel Wissenswertem aus der Welt des Glaubens, mit fröhlichen Zeiten, aber auch mit Diskussionen und Krisen und auch mit einem Arbeitseinsatz in der Christuskirche auf dem Winterberg in Elsterwerda-Biehla, so Pfarrer Otto- Fabian Voigtländer. Höhepunkt war ein fünftägiges Zeltlager zum Reformationsfest im vergangenen Jahr in der Lutherstadt Wittenberg. Neben der Konfirmation wurde die kleine Schwester Heidi von Konfirmandin Hanka Theuring getauft, welche gleichzeitig die Patenschaft übernimmt. In Stolzenhain wurde Konfirmand Laurenz Kuna Pate von seinem Großcousin Toni Theile.

Mit der nun zelebrierten Konfirmation werden die Taufpaten aus der Kinderzeit von ihren Pflichten entbunden, weil die jungen Leute nun um ihren 14. Geburtstag religionsmündig sind und sie damit selbstständig entscheiden dürfen, erklärte Pfarrer Otto-Fabian Voigtländer.