ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:42 Uhr

Im Gedenken
Jörg Schönbohm hat Spuren hinterlassen

Elsterwerda. Der am 7. Februar im Alter von 81 Jahren verstorbene ehemalige CDU-Innenminister und Landesvorsitzende Jörg Schönbohm hat auch in Elbe-Elster Spuren hinterlassen. Im Potsdamer Landtag liegt inzwischen ein Kondolenzbuch für ihn aus.

Auch Anja Heinrich, Bürgermeisterin der Stadt Elsterwerda und ehemalige CDU-Generalsekretärin Brandenburgs, erinnert sich gern an den Mann. Sie schreibt: „Manche bezeichneten Jörg Schönbohm als den märkischen General. Ja, das war er! Andere bezeichneten ihn als den großen Konservativen im Land, der die Diskussion um eine deutsche Leitkultur immer wieder klug und respektvoll belebte. Das war er ebenso! Aber er war auch Freund. In meiner Erinnerung bleibt er wie ein väterlicher Freund, der mich auch als Bürgermeisterin noch begleitete. Meine tief empfundene und herzliche Anteilnahme gilt seiner Ehefrau, der Familie, den Angehörigen und Freunden. Er hat so viel Gutes geleistet und unser Land mit geprägt. Er war streitbar, geradlinig, verlässlich und als Berater unerlässlich. (...)“