Das war 1994.
Mit der Bewerbung bei der Musikschule Fröhlich klappte es sofort. In Dieter Fröhlich, dem Leiter der Musikschule Fröhlich fand sie ihren beruflichen Partner. "Wichtig ist, an seine Träume zu glauben und mit ganzer Kraft und Stärke an deren Erfüllung zu arbeiten," lautet Grit Kahles Lebensmotto. Seitdem weckt sie bei den Schülern erfolgreich das Interesse an der Musik.
In die Reihe erfolgreicher musiklaischer Höhepunkte fügt sich das Jahreskonzert "Happy Birthday - Happy Music" an diesem Wochenende würdig ein, das sozusagen das zehnjährige Jubiläum der Musikschule Fröhlich krönt. Im ersten Teil gingen die Jüngsten, die Musikkunde-, die Melodikakinder und die Mitspieler des Bambino-Orchesters mit Toffel und Toffelinchen auf eine große musikalische Safari.
Erstaunlich die Leistungen, bedenkt man, dass zum Beispiel die Mitspieler des Bambino-Orchesters erst seit einem Vierteljahr die Titel einstudieren.
Im zweiten Teil des Jahreskonzertes 2005 mit den "Akkordien Harmonists" ging dann richtig die Post ab. Die 40 Akkordeonisten und zwei Multisound-Akkordeonisten, die Melodie- und Bassgitarristen, der Schlagzeuger und die Percussiongruppe, die Keyboarderin, die Sänger, Tänzer und Darsteller demonstrierten, dass mit Akkordeons jegliche Art von Musik gespielt werden kann.
Der Beifall der Zuhörer im total ausverkauften Schützenhaus in Ruhland, in dem zum fünften Mal die Jahreskonzerte stattfanden, wollten bei den zwei Konzerten am Samstag und beim dritten am Sonntag nicht enden. "Wir waren zum ersten Mal hier, denn unser vierjähriger Sohn Marvin ist seit einem Jahr dabei. Es hat uns sehr gut gefallen und die Programmgestaltung war fantastisch. Der Mix aus Musik, Moderation, Gesang, Tanz und der besondere Rhythmus der Akkordeonmusik können schon begeistern", meinten Silke und Sven Berger aus Hosena.
Zum dritten Mal war Marita Winkler aus Senftenberg dabei: "Es war wieder super. Ich staune, wie die Kinder und Jugendlichen, auch die ganz Kleinen, das alles so hinbekommen." "Das diesjährige Konzert war wieder bewundernswert. Alle haben sich sehr viel Mühe gegeben und ich staune, wie sie immer wieder neue Ideen finden. Die Qualität ist einwandfrei und ich habe auch eine Steigerung festgestellt," sagt Helmut Scholta aus Grünewald. Zwischen den einzelnen Programmteilen wurden auch Mitspieler mit einer runden Auftrittszahl ausgezeichnet, unter anderem Christin Hase aus Schwarzheide für 120 und Carolin Socher aus Hermsdorf für 130 Auftritte.
"Ich bin von Anfang an mit dabei. Zum einen macht es großen Spaß, im Team sind alle nett und die Stimmung bei den Konzerten ist immer gut. Zum anderen denke ich, dass man etwas Interessantes und Sinnvolles in seiner Freizeit machen sollte," sagt die 18-jährige Gymnasiastin Carolin Socher.
Grit Kahle dankte allen Eltern und Großeltern, die immer dafür sorgen, dass ihre Kinder an den Proben und Auftritten teilnehmen können und allen Mitwirkenden auf, vor und neben der Bühne. Die 33-jährige Musiklehrerin hofft, auch in den nächsten zehn Jahren mit der Musik den Kindern und Jugendlichen Träume und Ziele geben zu können.