ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Jähnichen will an Kreisstraßen-Ausbau dranbleiben

Dieter Jähnichen.
Dieter Jähnichen. FOTO: vrs1
Dieter Jähnichen, ehemaliger Bürgermeister von Mühlberg, ist seit zweieinhalb Jahren Ortsvorsteher von Brottewitz. Die RUNDSCHAU hat mit ihm über Ärgernisse und Pläne für 2014 gesprochen.

Welche Schwerpunkte kommen auf Brottewitz im Jahr 2014 zu?
Wir müssen in diesem Jahr unbedingt dranbleiben, dass der Landkreis sein Wort hält bezüglich des Ausbaus der Kreisstraße. Die Zusage für den grundhaften Ausbau in 2015 gibt es. 2014 müsste dafür schon die Planung erfolgen. Wir müssen uns außerdem als Ortsteil auch weiter mit dem Insek beschäftigen. Die Brottewitzer müssen festlegen, was für die positive Entwicklung des Dorfes notwendig wäre.

Darüber hinaus sind mir auch 2014 die Feste und Veranstaltungen in unserem Dorf wichtig. Am 8. März werden die Bewohnerinnen zum Frauentag ins Dorfhaus eingeladen. Wir wollen damit eine alte Tradition wieder aufleben lassen. Vom 29. Mai bis 1. Juni wird Dorffest gefeiert. Außerdem werden Oktoberfest und Weihnachtsfeier organisiert, von der Feuerwehr Martinstag und ein Tag der offenen Tür vorbereitet.

Wo drückt der Schuh in Brottewitz?
Ganz klar, auf den Gehwegen. Wir müssen Gefahrenstellen beseitigen, die Gehwege in Ordnung bringen. Auch der defekte Brunnen im Ortskern muss repariert werden. Außerdem ist die Einhaltung der Ordnung und Sauberkeit nicht zufriedenstellend. Da muss die Verwaltung handeln.

Werden Sie wieder antreten?
Ja, ich trete wieder als Einzelkandidat für das Stadtparlament an. In Brottewitz stellt die Feuerwehr außerdem eine Liste zusammen. In zwei Wochen wissen wir konkret, wer antritt.

Mit Dieter Jähnichen sprach

Corinna Karl