ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

„Ja, wir trauen uns!“

Bad Liebenwerda.. Heiraten mal ganz historisch. Die Kur stadt bietet diese einmalige Möglichkeit einer ganz besonderen Eheschließung im nächsten Jahr im Rahmen der 700-Jahr-Feier (die RUNDSCHAU berichtete). Interessenten sollten schnell reagieren – und ein Paar hat sich bereits in dieser Woche getraut, und sich für Mai 2004 im Standesamt von Bad Liebenwerda angemeldet, um sich so trauen zu lassen. Frank Hilbert


Und das nicht einfach so im Mai, sondern genau am 15. des Wonnemonats, denn am 15. Mai diesen Jahres erblickte der Wonneproppen von Caroline Sikorsky und Uwe Harnack - Lea Carolin - im Herzberger Krankenhaus das Licht der Welt.
„Eigentlich hatte meine künftige Schwiegermutter in Burxdorf den Artikel in der RUNDSCHAU gelesen und uns auf die Idee gebracht“ , so Uwe Harnack, der als Kraftfahrer tätig ist. Und nun wolle man sich die Chance nicht entgehen lassen, in einer weißen Hochzeitskutsche inmitten des Festumzugs am 15. Mai 2004 zu fahren. Deshalb ging das Pärchen ins Rathaus zur Standesbeamtin Ilona Wendt, um sich anzumelden.
„Ja, wir trauen uns, uns ganz im historischen Ambiente trauen zu lassen“ , sagt die 24-jährige Caroline Sikorsky, die vor der Geburt ihres Kindes und dem sich nun anschließenden Babyjahr als Physiotherapeutin tätig war. Die beiden Kurstädter hatten sowieso vor zu heiraten. Wann, das stand aber noch nicht fest. Doch da in der Festwoche im nächsten Jahr auch der erste Geburtstag ihrer Tochter stattfindet, war klar, dass der 15. Mai der Hochzeitstermin sein soll.
Allerdings, so räumt Uwe Harnack ein, würden sich beide nicht in historisch geprägter Festkleidung das Ja-Wort geben, denn für sie stünde bereits fest, dass ganz in Weiß und im Anzug geheiratet werden soll. Da sie evangelisch und er katholisch ist, wolle man auch vor Gott den Bund der Ehe besiegeln. „Möglicherweise werden wir uns noch am gleichen Tag kirchlich trauen lassen. In welcher Kirche das sein wird, steht aber noch nicht fest. Zwar wissen wir auch noch nicht, wo wir mit unseren Hochzeitsgästen zünftig feiern werden, aber eines ist bereits klar - einen richtigen Polterabend soll es auch geben“ , betont der Bräutigam in spe.
Für alle anderen Heiratswilligen sei es an dieser Stelle nochmals erwähnt. Die Kurstadt bietet im nächsten Jahr vom 15. bis 22. Mai die Möglichkeit, sich im historisch geschmückten Standesamt ganz historisch trauen zu lassen. Das Brautpaar bekommt vom Bürgermeister persönlich eine altertümlich gestaltete Erinnerungs-Urkunde überreicht. Auch für entsprechende Hochzeitsfotos wollen die Organisatoren des Stadtfestes sorgen. Die ersten drei Paare haben darüber hinaus die Möglichkeit, in einer weißen Hochzeitskutsche am Festumzug teilzunehmen.
Also, schnell anmelden im Standesamt Bad Liebenwerda (Tel. 035341/15 51 27), denn noch sind die Plätze für zwei weitere Brautpaare in der weißen Kutsche frei.