| 19:29 Uhr

Wirtschaft in Elbe-Elster
Reiss investiert 30 Millionen Euro

Reiss Möbel Produktion
Reiss Möbel Produktion FOTO: Frank Claus / LR
Bad Liebenwerda. Der Büromöbelhersteller aus Bad Liebenwerda baut neu und gewinnt einen Innovationspreis. Frank Claus

Die Reiss Büromöbel GmbH platzt an ihrem Betriebssitz in Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) aus allen Nähten und will nach Unternehmensangaben bis 2022 am neuen Standort im benachbarten Gewerbegebiet Lausitz 30 Millionen Euro investieren. Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) wird am Freitag für die Erweiterung der Betriebsstätte einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 7,4 Millionen Euro übergeben. Das Geld stamme aus dem Förderprogramm „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“.

Reiss liefert komplette Büromöbelausstattungen und wird die Umsatzmarke von 40 Millionen Euro im Jahr 2016 in diesem Jahr erneut knacken. Ein Markenzeichen des Unternehmens ist der elektromotorische Steh-Sitz-Schreibtisch. Seit 1990 sind von der Firma, die für die Bereiche Technik und Vertrieb Mitarbeiter sucht, mehr als 130 000 dieser Tische ausgeliefert worden.

Die Büromöbelwerker haben in dieser Woche schon einmal aufhorchen lassen: Am Mittwoch sind sie als Gewinner des Brandenburgischen Innovationspreises Kunststoffe und Chemie geehrt worden. Den mit 10 000 Euro dotierten Preis hat das 160-Mitarbeiter-Unternehmen für seine neuen SmartClean-Produkte erhalten. Büromöbel dieser Reihe verfügen über eine antibakteriell aktive Oberflächenausstattung. Bei Kontakt mit dieser Oberfläche störe ein biozider Wirkstoff Funktionen der Zellen, wodurch keine Zellteilung mehr stattfinden könne und das Bakterienwachstum gehemmt werde.