ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:19 Uhr

Stolze Bilanz
Puppenfest kratzt an 6000er-Marke

Herzhaft lachen kann man beim Puppentheaterfestival allemal – hier bei der Langen Nacht des Puppenspiels in Bad Liebenwerda.
Herzhaft lachen kann man beim Puppentheaterfestival allemal – hier bei der Langen Nacht des Puppenspiels in Bad Liebenwerda. FOTO: Veit Rösler
Elbe-Elster. Wieder neuer Rekord: 5772 Gäste beim Puppenfestival – und noch Gäste abgewiesen. Von Frank Claus

Es hatte sich angedeutet, nachdem schon im Laufe der Festivalwoche deutlich wurde, dass vor allem die Erwachsenenveranstaltungen an den Abenden einen deutlichen Besuchergewinn verzeichnen. Jetzt steht es fest: Insgesamt 5772 kleine und große Zuschauer haben sich den „Tanz der Puppen“ in der zurückliegenden Woche nicht entgehen lassen. Bemerkenswert: Es gab gleich eine ganze Reihe von Veranstaltungen, wo praktisch nichts mehr ging, Besucher leider auch abgewiesen werden mussten. Denn Puppentheater ist nun mal nichts für große Säle. Vor allem, wenn mit Handpuppen und kleineren Marionetten gespielt wird, sollte die Bühne in guter Sichtweite sein.

Steffi Marschner vom Kulturamt Elbe-Elster hat für die RUNDSCHAU die Zahlen aufgeschlüsselt. In Schulen und Kindertagesstätten sind 2937 Gäste gezählt worden, in Kultureinrichtungen waren es 2240, in drei Kirchen 235 und in drei Betrieben 360 Puppentheaterfans. Noch etwas ist bemerkenswert: Das Festival zieht Kreise. In der BücherKammer in Herzberg waren unter den 56 Besuchern Gäste aus Berlin, Dresden, Potsdam und den Nachbarkreisen. „Diese Resonanz“, so Steffi Marschner, „habe ich auch beim abschließenden Kasper-Café in Bad Liebenwerda am Sonntag bemerkt. Es waren Besucher aus Berlin und Halle vor Ort. Wir mussten etwa 40 Besucher wegschicken, wobei hier nicht die eingerechnet sind, denen wir schon am Telefon absagen mussten.“

Für Steffi Marschner ist das gestiegene Interesse auch Ausdruck der guten Vernetzung mit dem Tourismusverband Elbe-Elster und den Luther-Pass- und Kulturschatzsucher-Aktivitäten.

Übrigens, auch im Elbe-Elster-Partnerkreis in Nordrhein-Westfalen wächst im siebenten Jahr in Folge das Puppentheaterfieber. Für das Festival auf der Burg Altena (Märkischer Kreis) Anfang November ist ein interessantes Programm zusammengestellt worden. Neu ist, es gibt sogar zwei Abendvorstellungen. Und eine davon ist jetzt schon ausverkauft.