ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:10 Uhr

Bestanden
Intensiv, praxisnah und für alle erfolgreich

Praxisnah: Die Kameraden wurden an zwei Wochenenden in der technischen Hilfeleistung geschult.
Praxisnah: Die Kameraden wurden an zwei Wochenenden in der technischen Hilfeleistung geschult. FOTO: Feuerwehr
Bad Liebenwerda/Herzberg. Freiwillige Helfer aus vier Feuerwehren bestehen den jüngsten Lehrgang in technischer Hilfeleistung.

Elf Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren Bad Liebenwerda, Elsterwerda, Plessa und Schönewalde haben an den ersten beiden Juni-Wochenenden erfolgreich einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung absolviert. „Unter der Leitung von Norman Barth (Feuerwehr Bad Liebenwerda) und Eric Zeidler (FF Neuburxdorf) wurde der Lehrgang intensiv, sehr praxisnah und für alle Teilnehmer erfolgreich abgeschlossen“, teilt Kreisbrandmeister Steffen Ludewig mit.

Die Ausbildungen fanden in Bad Liebenwerda, auf dem Ausbildungsgelände des Landkreises in Herzberg, wo der praktische Teil absolviert wurde, und bei der Spedition Hofmann (Containerterminal) statt. Ein „großes Dankeschön“ des Kreisbrandmeisters geht an die Feuerwehr Elsterwerda, die ihren Rüstwagen und Ausbildungshelfer zur Verfügung stellte, die Firma Lentzsch in Elsterwerda für die Bereitstellung der Autos und die Firma Hofmann, bei der das Heben von Containern geübt werden konnte.

Feuerwehrleute aus Bad Liebenwerda, Elsterwerda, Plessa und Schönewalde haben erfolgreich einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung absolviert.
Feuerwehrleute aus Bad Liebenwerda, Elsterwerda, Plessa und Schönewalde haben erfolgreich einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung absolviert. FOTO: Feuerwehr

Wieder einmal hätten sich die erst vor einiger Zeit übergebenen Ausbildungsmodule in Herzberg bewährt. Steffen Ludewig berichtet weiter: „Den hochsommerlichen Temperaturen trotzend waren die Kameraden begeistert von der Praxisnähe und so manchem Tipp der Ausbilder. Kamerad Zeidler führte den Teilnehmern das Auslösen von Airbags vor und gab als gelernter Fahrzeugmechatroniker auch das technische Hintergrundwissen an die Teilnehmer weiter. Wir haben in den vergangenen Monaten sieben neue Kreisausbilder gewinnen sowie ausbilden können und durch die Landesschule anerkennen lassen. Wir sind auch 2018 bestrebt, die Ausbildung auf Kreisebene zu intensivieren sowie mit modernen Möglichkeiten weiter auszubauen.“

So werde vom 29. Juni bis 1. Juli ein holzbefeuerter Brandcontainer auf dem Gelände der ehemaligen Lausitz-Kaserne in Kirchhain stationiert sein und für die Aus-, Fort und Weiterbildung allen Feuerwehren des Landkreises Elbe-Elster zur Verfügung stehen.

(pm/blu)