Die Vorgabe der wissenschaftlichen Begleiter, nicht mit der Frage an die Ideenfindung heranzugehen "Wer soll das bezahlen?" erwies sich als eine harte Nuss. Eine der Ideen, in den Regionen eigene Zukunftswerkstätten durchzuführen und die Bürger zu animieren, über ihre Zukunft nachzudenken, traf auch auf Gegenwehr. Dieter Sturzbecher: "Warum so vielen zufriedenen Menschen in Elbe-Elster Lebenszeit stehlen? Besser sei es zum Beispiel, mit der Gruppe der Alleinerziehenden zu reden.

Landrat Christian Jaschinski plädierte dafür, familienfreundliche Kommunen im Landkreis zu unterstützen, Erfahrungen auszutauschen und mit guten Beispielen zu werben. Auch in der Kreisverwaltung sei besser mit dem Thema umzugehen.