ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:41 Uhr

In Haida wird Straße voll gesperrt

Haida/Würdenhain.. Der Bau des Abwasserkanals in Haida geht in die letzte Runde. Ein Teil der Elsterwerdaer Straße ist bereits angeschlossen. In den nächsten Wochen soll ein weiterer Abschnitt in Angriff genommen werden. Doch diesmal müssen sich die Autofahrer auf einen kleinen Umweg gefasst machen. Ines Klut


„Es wird nicht möglich sein, den Verkehr an der Baustelle vorbeizuleiten“ , informierte Bauamtsleiter Günter Heller auf der Hauptausschusssitzung am Mittwochabend. Die Umleitungsstrecke lege das Straßenverkehrsamt fest. Eine Option sei es, den Durchgangsverkehr in Richtung Zeischa und Bad Liebenwerda über die Bundesstraße 101 oder Saathain/Stolzenhain zu führen. Im Zuge der Kanalarbeiten an der Elsterwerdaer Straße soll der bereits fertiggestellte Lindenweg für Busse aber noch nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben werden.
Zeitgleich zur Sperrung der Durchfahrtsstraße in Haida werde es zu einer Vollsperrung im Ortsteil Würdenhain kommen. Nur Busse sollen trotz Bauarbeiten passieren dürfen. „Das halte ich nicht für besonders gut“ , so Günter Heller. Hier bestehe die Gefahr, dass die Busse über Gehwege fahren, und dann seien Schäden vorprogrammiert. Der Ist-Zustand der Gehwege sei auf jeden Fall festgehalten, um eventuelle Schäden auch nachweisen zu können. Die Nahverkehrsgesellschaft sei bereits darüber informiert.
Im Oktober sollen die Abwasser-Ortsnetze Haida und Würdenhain komplett fertiggestellt sein. Noch vor den Sommerferien müssen die ersten Anwohner mit Beitragsbescheiden rechnen.
Auch das Abwasserprojekt für Saathain liege schon in der Schublade. „Wir warten bloß noch auf die Fördermittelzusage“ , so der Bauamtsleiter. Er sei weiterhin optimistisch, dass es klappt und es auch in Saathain demnächst losgehen kann.