ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:44 Uhr

Eröffnungsgottesdienst
In Gröden Einweihung des restaurierten Chores

Gröden. Mit der Neugestaltung des Kirchenchores sollen in Gröden die Bauarbeiten in der Kirche noch nicht beendet sein.

Nach fast einjähriger Restaurierung wird am Sonntag, 3. Juni, um 10.15 Uhr der Grödener Kirchenchor wieder feierlich mit einem Eröffnungsgottesdienst an die Kirchengemeinde übergeben, informiert Dr. Sebastian Rick, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates.

Im Kirchenchor wurde während der Restauration die barocke Deckenmalerei vom Kunstmaler Christian Schilling aus dem Jahr 1704 wieder komplett freigelegt. Die Deckenmalerei zeigt nun wieder einen blauen wolkenbedeckten Himmel, in dem vier Engel fröhlich musizieren. Die ganze neuentdeckte Szenerie steht unter dem biblischen Motto „Drei sind die da zeugen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist“, welches am Triumphbogen des Kirchenchores zum Vorschein kam. „Wir haben nun eine völlig geänderte Innenraumgestaltung in der Grödener Kirche geschaffen“, so der Gemeindekirchenratsvorsitzende Dr. Sebastian Rick. Im Gegensatz zu den zuvor rein weiß gestalteten Wänden wirke nun das neue farbenfrohe Kircheninnere für den Besucher bewegt lebendig.

Mit der Neugestaltung des Kirchenchores sollen in Gröden die Bauarbeiten in der Kirche noch nicht beendet sein. Dr. Rick: „Wir werden dieses Jahr die Neugestaltung des noch unsanierten Kirchenschiffes planen und voraussichtlich Anfang 2019 mit der Umsetzung beginnen.“ Der Grödener Gemeindekirchenrat hofft dabei auf ähnlich spektakuläre Funde wie im Kirchenchor und bittet auch weiter um Spenden. In dem Eröffnungsgottesdienst am Sonntag soll zudem ausdrücklich nochmals den vielen Spendern gedankt werden, die bisher über 16 000 Euro für die Kirchengemeinde gaben.

(pm/blu)